Adrian Mears Electric Trio „This one is for Albert“

Do., 29. August 2019
19:30

Die Musiker dieses Trios scheinen sich gesucht und ihre gemeinsame Berufung gefunden zu haben. Hier verbindet sich langjährige, internationale Erfahrung mit frischer Unverbrauchtheit zu einer enorm spielfreudigen Band. Als Kopf der Formation legt der australische Posaunist Adrian Mears in so manchem Stück sein eigentliches musikalisches Steckenpferd beiseite. Stattdessen bringt er seine Facette als Multi-Instrumentalist zum Vorschein und lässt so nach und nach vor den staunenden Zuhörern einen dicht gewebten Klangteppich entstehen, in den er stilsicher selbst ethnische Färbungen einfließen lässt, etwa mithilfe des Didgeridoo. Das Ergebnis ist ein satter Sound, der eine orchestrale Besetzung vermuten lässt – man mag kaum glauben, dass gerade mal drei Musiker auf der Bühne stehen.

Wunderbar ergänzt wird Mears dabei von seinem ehemaligen Studenten Daniel Mudrack, der am Schlagzeug eine geradezu mitreißende und ansteckende Energie versprüht. Mit verblüffender Leichtigkeit scheint er allem gewachsen zu sein und bisweilen beschleicht einen die Sorge, er könnte abheben und davonfliegen. Der erdende Pol hingegen ist Thomas Stieger mit ruhiger Verlässlichkeit am Kontrabass. Er schafft den Rahmen für diese weit gespannten Entdeckungsreisen in musikalisches Neuland, bei denen stets Humor, Leidenschaft und die nötige Ernsthaftigkeit mit an Bord sind. Bei diesem Trio stimmt ganz einfach die Chemie – freuen wir uns auf diese zukunftsweisende musikalische Begegnung.

Adrian Mears (tb, didgeridoo, live loops, keyb), Thomas Stieger (b), Daniel Mudrack (dr)

www.adrianmears.com

Palmengarten | Musikpavillon | Do. 29.8.2019 | 19.30 Uhr | 12,–/6,– €/frei (JIF)
https://www.palmengarten.de/

Eine Veranstaltung des Palmengartens Frankfurt
Künstlerische Leitung: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.

50% Ermäßigung zu Jazz im Palmengarten bekommen:
– Behinderte ab 80%, Begleitperson ist frei
– Palmengarten-Jahreskartenbesitzer
– Kinder, Schüler, Studenten bis 25 Jahre
– Palmengarten-Tageskartenbesitzer
– Frankfurtpass und kulturpass

Vorverkauf ab 13. Mai 2019 während der Öffnungszeiten des
Palmengartens nur an der Kasse Siesmayerstraße 63.
Abendkasse an den Konzerttagen: Kasse Siesmayerstraße 63
und Palmengartenstraße 11, dort geöffnet ab 18 Uhr.
Reservierungen sind nicht möglich.
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter im Freien statt.
Keine Sitzplatzanspruch – bringen Sie sich ggf. Decken und andere geeignete Sitzgelegenheiten mit.
Einlass an der Abendkasse: ab 18 Uhr (vorher ist der reguläre Eintrittspreis für den Palmengarten zu entrichten und bei Konzertbesuch zusätzlich der erm. Eintrittspreis).
Einlass am Konzertgelände: ab ca. 18:30 Uhr
Den Anweisungen des Palmengartenpersonals ist Folge zu leisten.

Rolf Kühn Yellow + Blue

Do., 22. August 2019
19:30

Die Aufregung bleibt, sie ist unberechenbar und alterslos. Und so improvisiert und bewegt sich der 88-Jährige mit seinem neuen Album „Yellow + Blue“ einmal mehr durch musikalisches Neuland, taucht innig ein in Lieblingsballaden und legendäre Love Songs. Das sind sechs Jahrzehnte gelebter Jazz-Geschichte in einem Programm, von frühen Swing Times an der Seite von Benny Goodman zu all den wagemutigen Abenteuerreisen mit Begleitern wie Ornette Coleman, Michael Brecker und seinem Bruder Joachim Kühn. Welch ein Erfahrungsschatz, der da in jedem Ton mitfließt.

Doch sentimentale Rückschau war noch nie sein Ding, in kreativer Unruhe treibt alles nach vorn. In seinem neuen Quartett kontrastiert „Europas größter Klarinettenspieler und Freigeist“ (Jazzthetik) seine empfindsame Seite mit ungebremster Experimentierlust. Sein Vokabular auf der Klarinette ist noch immer unendlich dehnbar, intensiv und sensibel, ja bisweilen unschuldig, voller Überraschungen und klangmalerisch unerschöpflich. Auch in Rolf Kühns neuen Kompositionen ist der Magnetismus der Gegensätze stets präsent: das Zarte und das impulsiv Leuchtende, Ruhe und Aufbruch, Erfahrung und Neugierde, Body and Soul.

Rolf Kühn (cl), Frank Chastenier Sebastian Sternal (p), Lisa Wulff (b), Tupac Mantilla Diego Piñera (dr, perc)

www.rolf-kuehn.de

In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main K.d.ö.R.

Palmengarten | Musikpavillon | Do., 22.08.2019 | 19.30 Uhr | 12,–/6,– €/frei (JIF)
https://www.palmengarten.de/

Eine Veranstaltung des Palmengartens Frankfurt
Künstlerische Leitung: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.

50% Ermäßigung zu Jazz im Palmengarten bekommen:
– Behinderte ab 80%, Begleitperson ist frei
– Palmengarten-Jahreskartenbesitzer
– Kinder, Schüler, Studenten bis 25 Jahre
– Palmengarten-Tageskartenbesitzer
– Frankfurtpass und kulturpass

Vorverkauf ab 13. Mai 2019 während der Öffnungszeiten des
Palmengartens nur an der Kasse Siesmayerstraße 63.
Abendkasse an den Konzerttagen: Kasse Siesmayerstraße 63
und Palmengartenstraße 11, dort geöffnet ab 18 Uhr.
Reservierungen sind nicht möglich.
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter im Freien statt.
Kein Sitzplatzanspruch – bringen Sie sich ggf. Decken und andere geeignete Sitzgelegenheiten mit.
Einlass an der Abendkasse: ab 18 Uhr (vorher ist der reguläre Eintrittspreis für den Palmengarten zu entrichten und bei Konzertbesuch zusätzlich der erm. Eintrittspreis).
Einlass am Konzertgelände: ab ca. 18:30 Uhr
Den Anweisungen des Palmengartenpersonals ist Folge zu leisten.

Manfred Bründl Double Image

Do., 8. August 2019
19:30

Alles wird wieder anders in Manfred Bründl 40-jährigem Bühnenjubiläum. Auf Brüma! Brüma! (1987), Basslab (1990) und Silent Bass (2005) folgt nun das aktuelle Trio MBæS (Kontrabass, Klavier und Schlagzeug). Im Palmengarten präsentiert Bründl mit „Double Image“ sein neues Programm: Es verwebt MBæS mit dem vielversprechenden jungen Duo Tasíya/Lukas. Das neue musikalische Konzept vereint harmonisch komplexe Grooves aktueller Kompositionen des Bassisten mit von Robert Longo inspirierten X-Ray-Sketches bereits bestehender Stücke. Sie treffen auf die preisgekrönte jazzige Weltmusik der Sängerin Tasíya.

Tasíya und der Pianist Sammy Lukas studierten an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und gewannen 2017 den Jungen Münchner Jazzpreis; ihr Debüt-Album erscheint 2019. Manfred Bründl studierte an der Musikhochschule Graz und spielte u.a. mit Heinz Sauer, Albert Mangelsdorff, Norma Winstone, Martial Solal, Herb Ellis, Charlie Mariano, Christof Lauer, Dave Liebman, Tomasz Stańko, Michael Riessler und Bob Degen. Er komponierte Filmmusik und lotete mit seinem Zyklus „Farblichtklänge“ und dem von ihm gegründeten Hessischen Art Ensemble Wiesbaden den Übergang zur Neuen Musik aus. Manfred Bründl wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem renommierten SWR Jazzpreis (2012) und dem Frankfurter Jazzstipendium (1994). Er war Dozent an Universität Mainz und lehrt seit 1996 an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Manfred Bründl (b), Sammy Lukas (p), Tasíya (voc, fx), Tom Friedrich (dr)

www.manfredbrundl.com

Palmengarten| Musikpavillon | Do. 08.08.2019 | 19.30 Uhr | 12,–/6,– €/frei (JIF)
https://www.palmengarten.de/

Eine Veranstaltung des Palmengartens Frankfurt
Künstlerische Leitung: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.

50% Ermäßigung zu Jazz im Palmengarten bekommen:
– Behinderte ab 80%, Begleitperson ist frei
– Palmengarten-Jahreskartenbesitzer
– Kinder, Schüler, Studenten bis 25 Jahre
– Palmengarten-Tageskartenbesitzer
– Frankfurtpass und kulturpass

Vorverkauf ab 13. Mai 2019 während der Öffnungszeiten des
Palmengartens nur an der Kasse Siesmayerstraße 63.
Abendkasse an den Konzerttagen: Kasse Siesmayerstraße 63
und Palmengartenstraße 11, dort geöffnet ab 18 Uhr.
Reservierungen sind nicht möglich.
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter im Freien statt.
Keine Sitzplatzanspruch – bringen Sie sich ggf. Decken und andere geeignete Sitzgelegenheiten mit.
Einlass an der Abendkasse: ab 18 Uhr (vorher ist der reguläre Eintrittspreis für den Palmengarten zu entrichten und bei Konzertbesuch zusätzlich der erm. Eintrittspreis).
Einlass am Konzertgelände: ab ca. 18:30 Uhr
Den Anweisungen des Palmengartenpersonals ist Folge zu leisten.