Schüler-Session im Jazzkeller Frankfurt

Mi., 9. Mai 2012
18:00bis21:00

Die Jazz-Initiative, der Jazzkeller und die Polytechnische Gesellschaft laden ein:

Die im Rahmen des Projekts „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ geförderten Schüler musizieren zwei Stunden lang live auf einer der renommierten deutschen Jazz-Bühnen. Ihnen zur Seite gesellt sich dabei eine professionelle Rhythmusgruppe, bestehend aus den Dozenten der einzelnen Teilprojekte. Der Eintritt ist nach Anmeldung unter schuljazz -ätt- sptg -punkt- de für jedermann frei, auch für die anschließende „Profi“-Session, die jede Woche im Jazzkeller stattfindet.

Am Projekt „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“, das von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft mit Unterstützung der Aventis Foundation initiiert wurde, nehmen derzeit zehn Frankfurter Schulen unterschiedlichster Ausrichtung teil – von der Grundschule über Gymnasien bis zur Förderschule für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche. Auch die geförderten Ideen spiegeln eine große Bandbreite wider und reichen vom umfassenden Schulkonzept zum Thema Jazz über das „Laptop-Orchester“ und ein Jazz-Musical bis hin zur klassischen Big Band-Arbeit. Als Höhepunkt des Gesamtprojekts findet erstmals die Frankfurter Schulgala des Jazz am 15. Juni 2012 im hr-Sendesaal statt.

Kontakt Polytechnische Gesellschaft: Stephan Hübner, huebner -ätt- sptg -punkt- de, Tel. 069/789889-16

www.sptg.de/schuljazz.aspx

Mit der Förderausschreibung „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ möchte die Stiftung Polytechnische Gesellschaft die Tradition Frankfurts als ehemalige „Hauptstadt des Jazz“ aufgreifen und Schüler neu für diese Musikrichtung begeistern. Frankfurter Schulen aller Schulformen, die Projekte zum Thema „Jazz und Improvisierte Musik“ durchführen möchten, konnten sich im Rahmen der Ausschreibung um eine finanzielle und ideelle Unterstützung bewerben.

Aus 22 Bewerbungen wurden die besten zehn Projekte durch eine Fachjury ausgewählt. Als Auswahlkriterien spielten neben der schulischen Einbindung, der Realisierbarkeit und der Mitwirkung der Schüler auch die Qualität, die Innovationskraft und die Kreativität der Projekte eine Rolle. Fachliche Begleitung erhält „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ seitens der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, der hr-Big- Band, vom Jazzinstitut Darmstadt, von Dr. Hoch‘s Konservatorium und der Fachberatung Musik des Staatlichen Schulamts für die Stadt Frankfurt am Main. Von der Aventis Foundation wird das Projekt im Rahmen ihrer Kulturinitiative „eXperimente“ unterstützt.

Pro Einzelprojekt stehen maximal 8.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Die Schulen werden bei der Durchführung ihrer Projekte durch einen Musikpädagogen unterstützt. Zur fachlichen Begleitung gehören außerdem die individuelle Beratung der Schulen, ein Werkstatt-Treffen und eine Lehrerfortbildung. Letztere sind als Forum für den Austausch zwischen den teilnehmenden Musiklehrern gedacht und sollen Impulse für die Jazzvermittlung im Musikunterricht setzen.

Informationen: Daphne Lipp, Projektleiterin „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“, Tel.: 069 / 789889-18, E-Mail: lipp -ätt- sptg -punkt- de

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.