F.I.M Session für freie Improvisation mit Christof Lauer/ Bülent Ates

Mi., 20. März 2019
20:00

Im Anschluss an einen ca. 3/4-stündigen Opener sind experimentier-freudige Musikerinnen und Musiker eingeladen in verschiedenen Zusammensetzungen vor Publikum zu improvisieren und zu kommunizieren.

Nicht Musizierende erleben im direkten Kontakt zu den Musikern die Entwicklung eines gemeinsamen Spiels.

​Die Musiker des Openers:

Christof Lauer, u.a. Echo Jazz Preisträger 2015, ist in den letzten 30 Jahren mit einer bewundernswerten Kontinuität auf allen Kontinenten der Erde und bei allen europäischen und internationalen Festivals von Montreux bis Istanbul und von Havanna bis Peking sowohl mit eigenen Bands wie auch als Sideman in den unterschiedlichsten Formationen aufgetreten. Die Vielfalt und kreative Energie von Lauers musikalischen Begegnungen und Projekten spiegelt immer wieder seine tiefste Überzeugung wider: „Jazz ist Kommunikation“.

Zitat von Volker Kriegel zu Christof Lauer:“Ich halte Christof inzwischen ganz unumwunden, ohne pathetisch zu sein, für den besten Saxophonisten, den wir in Europa haben. Ich bin jedes Mal total fasziniert, wenn ich ihm zuhöre. Er hat inzwischen eine Meisterschaft erreicht, die schon gespenstisch ist.“  Volker Kriegel, 2002

Christof Lauer wird am Abend mit Bülent Ates im Duo improvisieren.

Bülent Ates, den man als „Urgestein“ der Frankfurt Jazzszene bezeichnen kann, kam vor vielen Jahren auf Einladung von Albert Mangelsdorff von Istanbul nach Frankfurt und blieb. Er spielte u.a. mit Heinz Sauer, Bob Degen, Harry Petersen und Alfred 23 Harth und wird F.I.M. Gästen gut bekannt sein.

Die Fabrik

Kulturwerk Frankfurt

http://fim-ffm.de/