F.I.M. Session

Fr., 17. August 2018
19:30

Um dem „freien“ und „zeitgenössischen Jazz“ eine Heimstätte in Frankfurt zu geben und gerade auch jungen Musikern Möglichkeiten zu bieten, Neues auszuprobieren, initiierten Christof Krause und Jürgen Werner eine „offene Bühne für frei improvisierte Musik“. Erste organisierte Konzerte frei improvisierter Musik mit anschließender Session finden bereits seit 2014 statt.

Als Rahmen für die Offene Bühne/Session bietet „F.I.M. Forum für improvisierte Musik“ eine regelmäßige Session-Reihe im Abstand von etwa zwei Monaten an. F.I.M. sieht sich weniger als reiner Veranstalter, sondern will ein Angebot für diese musikalische Szene etablieren und hofft, dass daraus weitere Aktivitäten für die Musiker erwachsen können. Die Sessions finden an verschiedenen Spielstätten in Frankfurt am Main statt.

Der nächste Termin: 3. Oktober 2018, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr), F.I.M.-historisches Special: Alfred Harth (bcl, sax), Nicola Hein (g), Marcel Daemgen (p), Jörg Fischer (dr)

In unübersichtlichen Zeiten schlägt die allgemeine Situation auch auf kreative Musiker zurück. Konzeptionell orientierte Komponisten wie Alfred 23 Harth und seine aktuelle Gruppe Revolver 23 überdenken ihre Mittel aufs Neue. Gewachsene Stilmittel der Postmoderne, strukturierte Improvisationen und dadaistische Textfragmente, werden durchwandert im Remix. Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker eingeladen, in verschiedenen Zusammensetzungen frei zu improvisieren.

fim-ffm.de

div. Spielstätten | 20 Uhr | 7,– / 5,– € / frei für Session-Musiker