Multiphonics Festival 2017

Do., 12. Oktober 2017
20:00

Doppelkonzert

 Louis Sclavis & Aki Takase „Yokohama“

Ein Gipfeltreffen zwischen zwei der bedeutendsten europäischen Improvisatoren der letzten zwanzig Jahre. Aki Takase lebt seit langem in Berlin und zählt dort zu den Fixsternen der Jazz-Szene. Der Klarinettenvirtuose Louis Sclavis stürzt sich mit ihr in das – für ihn eher seltene – Abenteuer Duo. Die beiden feiern das 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Yokohama und Lyon, der Geburtsstadt von Sclavis, auf ihre Weise: in einem Balanceakt freier Improvisation, der ihre Kompositionen und musikalischen Welten verbindet. Ein aufregender Dialog zwischen einer virtuosen Rhythmikerin und einem unverbesserlichen Klangperfektionisten.

Louis Sclavis
Aki Takase

 

 

 

 

 

 

 

 

Louis Sclavis (cl), Aki Takase (p)

L´Hicâz Car

L’Hijâz Car steht für raue, ungezügelte Energie, moderne Komposition, Klänge des Mittel meerraume, und das alles auf eine Art und Weise, wie man sie noch selten gehört hat! Angeführt von Gregory Dargent setzen die Musiker ihre Vision der Lyrik einer modernen östlichen Welt um. Dies tun sie auf Grundlage ihrer Originalinstrumen- tation mit Oud, Tarhu, Bassklarinette, Kontrabass und Perkussion, ihrer individuellen Erlebnisse aus 15 Jahren Tourerfahrung in der ganzen Welt, sowie ihrer starken persönlichen Freundschaft.
Ihre erste Instrumentalplatte «Riders of the Aurès» – entstanden nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Houria Aïchi – wurde von den großen europäischen Musikmedien als außergewöhnliches Kunstwerk wahrgenommen: „Bestes Album des Jahres (fRoots, UK), „das beste Album, dass jemals vom Label Buda Musique produziert wurde (Songlines,UK). Ebenso wurde die Band mit großem Erfolg im offiziellen Showcase-Programm der Jazzahead 2014 in Bremen vorgestellt. L’Hijâz’Car geht seinen Weg sowohl auf bekannten Jazzfestivals, als auch in Spielstätten, die Weltmusik präsentieren. Es ist Musik ohne Grenzen!

L’Hijâz Car

Grégory Dargent (oud), Jean-Louis Marchand (bass clarinet),  Nicolas Beck (tarhu), Vincent Posty (doublebass), Etienne Gruel (percussions)

http://www.multiphonics-festival.com

Brotfabrik | Do., 12.10.2017 | 20 Uhr | Vvk: 25,20 € (incl. Geb.); AK: 28,– €, 24,– € (JIF, erm. nur an der AK)

Tickets: www.multiphonics-festival.com/tickets