Judith Goldbach Quartett     

Fr., 8. März 2019
20:00

Mit „Diary of a Fly“ veröffentlichte die Kontrabassistin Judith Goldbach 2017 ihr zweites Album. Darin schlägt sie eine Brücke von dem ungarischen Komponisten und Musikethnologen Béla Bartók zum Jazz. Modern, frisch und inspiriert klingt diese CD, bei der die imaginäre Fliege, die einst schon Bartók inspirierte, die Hörer durch das musikalische Tagebuch führt. Judith GoldbachJudith Goldbach-2_®_Nico Schnepf

erzählt Geschichten vom Balkan, von Gefahren, Begegnungen, Erlebnissen, Reisen und Gefühlen. Freie Improvisationen, experimentelle Klänge sowie spannende Rhythmik mit treibenden und vielschichtigen Grooves stehen der archaischen Melodik Béla Bartóks gegenüber. Ein einzigartiges, spannendes und sogar lehrreiches Hörerlebnis.

Judith Goldbach stammt aus Böblingen, studierte an der Musikhochschule in Mannheim und lebt nun in Stuttgart. Von dort wirkt sie als Instrumentalistin, Lehrerin oder Workshopdozentin sowie in verschiedenen Jazzformationen bis hin zur Bigband, auch mit eigenen Kompositionen und Arrangements. 2009 gründete sie ihr eigenes Quartett und bringt hier ihre Kreativität und große Spielfreude als Bandleaderin ein. Mit dem Judith Goldbach Quartett geht sie musikalisch neue Wege und begeistert ihr Publikum dank eines eigenen Stils und Sounds.

Sebastian Böhlen (g), Judith Goldbach (b), Claus Kiesselbach (vib), Christian Huber (dr)

www.judith-goldbach.de

Frankfurt Art Bar | Fr., 8.3.2019 | 20 Uhr | 15,–/ 12,– € JIF
Reservieren