Bauer | Graeve | Lindberg

Mi., 2. Mai 2018
20:00

Dieses neue Trio, das heuer zum ersten Mal auf Tour geht, hat seine ganz eigene kleine, etwas verzweigte Geschichte, die gut 35 Jahre zurückreicht und deren Ausläufer sich nun treffen – hier und jetzt im Frühjahr 2018.

Bilder : Erich WerkmannGeorg Graewe über Conny Bauer: Seit ich in den frühen 80er Jahren Konrad Bauers erste Soloplatte (auf AMIGA) in die Hände bekam, hat mir seine Balance aus stupender Virtuosität und musikantischem Zugriff als eine Art Leitstern für meine eigene Arbeit am Instrument gedient. Über die Jahrzehnte habe ich ihn immer wieder auf verschiedenen Bühnen bewundern können, zu einer Zusammenarbeit war es aber bisher nie gekommen.

Georg Graewe über Iohrı Lindberg: Nicht minder beeindruckt hatte mich etwa zur gleichen Zeit der Bassist John Lindberg und ich fühlte mich geehrt, als er in den Jahren 1985/86 in meinem GrubenKlang Orchester spielte. Seither haben sich unsere Wege – wenn auch häufig in mehrjährigen Abständen – immer wieder aufs inspirierendste gekreuzt.

Conny Bauer (tb), Georg Graeve (p), John  Lindberg (b)

Mittwoch, 2. Mai 2018, 20 Uhr, Steinway 81 Sons Frankfurt,  Bockenheimer Landstrasse 47, 60325 Frankfurt/M,

Für Mitglieder  der Jazz-Initiative gilt ein Eintritsspreis, der mit 12,- € deutlich unter dem Preis an der Abendkasse liegt. Dafür bitten wir euch, den Mitgliedsausweis mitzubringen.

F.I.M.-Session

Mi., 2. Mai 2018
20:00

Das F.I.M. – Forum improvisierter Musik legt seine 10. offenen Bühne für freie Improvisationen am 2. Mai 2018 ab 19:00 (Beginn 20:00) in DIE FABRIK im Mittleren Hasenpfad 5 (im Hof), in der Nähe des Südbahnhofs in Frankfurt.

Das F.I.M. hat sich mit seiner regelmäßigen Sessionreihe für „frei improvisierte Musik“ neben den bestehenden konventionelleren Jazzangeboten in Frankfurt etablieren können. Für die nächste „Offene Bühne für freie Improvisationen“ konnten ein neue Location sowie für die Opener-Group namhafte Musiker sehr unterschiedlicher Stilrichtungen gewonnen werden:

– Eric Plandé – Saxophon
– Ali Neander – Gitarre
– Vitold Rek – Kontrabass
– Andreas Neubauer – Schlagzeug

Der Abend verspricht interessante musikalische Begegnungen und Improvisationen im Spannungsfeld  verschiedenster musikalischer Prägungen der einzelnen Protagonisten.

Nähere Info zu dieser und den vergangenen Veranstaltungen:
www.fim-ffm.de

Nach dem Opener steht die Bühne wie immer ambitionierten Sessionmusikern zur Verfügung.