Scott DuBois Quartet Fotos: Erich Werkmann

Fr., 17. November 2017
20:00

Der Jazz-Gitarrist und Komponist Scott DuBois ist ein wichtiger Protagonist der jungen New Yorker Jazzszene. In seinem Quartett arbeitet er mit weltweit gefragten Improvisations-Künstlern zusammen, die sich über seine farbigen, zukunftweisenden Kompositionen verwirklichen.

Das Album „Winter Light“ nimmt den Zuhörer mit auf die Reise von der ersten Morgendämmerung bis in die tiefste Nacht, beobachtet das sich ändernde Licht, geformt durch sich ändernde Landschaften und das Wetter, fängt die Visionen durch Musik ein.

„First Light Tundra“ beginnt mit dem frühesten Lichtstrahl über einer kalten und öden Landschaft. Vögel erwachen, fliegen auf und verschwinden in der Ferne. Der Kampf zwischen Dunkelheit und Licht wird zunächst von heftigen Schneeböen beherrscht. Die Tiefe des Waldes wird vom Nebel erfüllt, der der sich entfaltenden Morgensonne weicht.

„Das wirklich Atemberaubende an den Kompositionen Scott DuBois‘ ist es, wie er das wechselnde Licht und die Wetterveränderungen in seinen Kompositionen nachzeichnet. Nichts scheint ihm auf der Gitarre unmöglich zu sein (…)“ Dietmar Ebert, Thüringische Landeszeitung

Scott DuBois (g), Gebhard Ullmann (bcl, sax), Thomas Morgan (b), Kresten Osgood (dr)

In Zusammenarbeit mit Die Fabrik Kulturwerk Frankfurt

 






 

Karten reservieren