Christopher Dell / Hubert Nuss

Mi., 18. Oktober 2017
20:00
Vibrafonist, Jazz, Improvisation, Musikalisches Raumdenken

Christopher Dell bewegt sich als Musiker und Komponist im Kontext freier Improvisation und neuer Musik wie im Jazz. Vor diesem Hintergrund hat er einen unverwechselbaren Stil entwickelt, sein Spiel und Werk besticht durch Reife und Persönlichkeit. Seine Arbeit wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet, wie dem Gary Burton Jazz Award, dem Downbeat Allstar Award, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, dem JazzArt-Award und 2005, im Jahr seiner ersten Vergabe, mit dem Darmstädter Musikpreis.

Hubert Nuss studierte Jazzklavier in Köln und lehrt an den Musikhochschulen Köln, Stuttgart und Berlin. Er spielte mit zahlreichen Größen des internationalen Jazz, z.B. mit Mel Lewis, Clark Terry, Benny Bailey, Don Menza, Johnny Griffin, Art Farmer, Slide Hampton, Toots Thielemans, Ack van Rooyen und Bob Brookmeyer. Charakteristisch sind sein ebenso sensibles wie sinnliches Spiel, vielfältige Klangfarben und die harmonische Bandbreite seiner Kompositionen. Hubert Nuss wurde 2008 mit dem WDR-Jazzpreis für Improvisation ausgezeichnet.

In Zusammenarbeit mit dem Steinway-Haus Frankfurt

Hubert Nuss (p), Christopher Dell (vib)

www.christopher-dell.de

Steinway-Haus Frankfurt | Mi., 18.10.2017 | 20 Uhr | 20,–/15,– €