Jazz Impressionen – Ausstellung von Heinrich Römisch

16. März 2017bis16. Juni 2017

Die Bilderreihe JAZZ IMPRESSIONEN  zeigt eine umfangreiche Sammlung an Zeichnungen, Malereien und Illustrationen Durch die Musik inspiriert habe ich in verschiedenen Darstellungsweisen Porträts von Musikern sowie freie Motive bildnerisch in Szene gesetzt. Dabei spielt nicht die naturgetreue Abbildung der Realität die entscheidende Rolle, sondern vielmehr das persönliche Sehen und subjektive Empfinden.

JAZZ IMPRESSIONEN von Heinrich Römisch

Dizzy Gillespie Tuschezeichnung                       Ornette Coleman Mischtechnik

Änderung wegen Krankheit : Heiri Känzig Trio Special Edition

Fr., 31. März 2017
20:00

Geboren in New York, bewegt sich Heiri Känzig seit jeher auf internationalem Parkett. Schon mit 23 begleitete er den großen Bebop-Trompeter Art Farmer, später folgten unzählige namhafte Kollegen in Europa und den USA. Känzig studierte in Graz, Wien und Zürich und gehört seit Jahren zu den besten Bassisten Europas. Der virtuose Techniker war seit 1978 Hausbassist des Vienna Art Orchestras; er erhielt viel Aufmerksamkeit mit seinem Projekt „Tien Shan Schweiz Express“, das verschiedene Kulturen aus Zentralasien, der Mongolei und der Schweiz zusammenführte.

Foto: Pablo Facci

Nat Su ist der Sohn eines Pfarrers aus Kamerun und einer Schweizerin. Er studierte in Graz und in Boston und ist besonders von Lee Konitz beeinflusst. Neben eigenen Trio- und Quartett-Projekten leitet er das aus überwiegend US-amerikanischen Musikern bestehende Quintett „The International Hashva Orchestra“ mit dem Schlagzeuger Jorge Rossy, dem Pianisten Mike Kanan, dem Tenorsaxophonisten Mark Turner und dem Bassisten Joe Martin.

Claudio Strüby ist besonders bekannt als Schlagzeuger der Schweizer Band Rusconi und lebt in Zürich.

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Nat Su (sax), Heiri Känzig (b), Claudio Strüby (dr)

www.heirikaenzig.com

Club Voltaire | Fr., 31.3.2017 | 20 Uhr | 12,–/9,– € erm. JIF

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Club Voltaire | Fr., 31.3.2017 | 20 Uhr | 12,–/9,– € erm. JIF
Karten reservieren