Eric Plandé : Carla Bley Projekt

Do., 28. Januar 2016
20:00

Eric Plandé, der aus Frankreich stammende und heute in Wiesbaden lebende Sopran- und Tenorsaxofonist, pflegt ein energiegeladenes, ekstatisches Spiel und die freie Improvisation. Er interpretiert mit seinem aktuellen Projekt eine unkonventionelle Auswahl von Carla Bleys Repertoire zwischen Tradition und Moderne.

Eric Plandé (Saxofone), Bob Degen (Klavier), Jürgen Wuchner (Bass) und Janusz Maria Stefański (Schlagzeug) betonen die Elastizität der Zeit und zeigen eine ins Unendliche tendierende harmonische Offenheit. Sie sind alle Solisten, Begleiter und vor allem Schöpfer von Stimmungen. Ohne Zwang führen sie Improvisationen und Themen in einem freien Atem zusammen: Überall und jederzeit sind wir im Mittelpunkt musikalischer Schöpfungsakte, nirgends findet sich musikalische Umgebung.

Ulrich Olshausen schrieb in der F.A.Z.: „Eric Plandé, ein Saxofonist, wie man ihn selten trifft: Er hat einen geradezu explosiven Spieldrang mit einer enormen Virtuosität, und kreativem Furor, eine beispielslose Skala der Tonfarben springt dabei heraus.“

bob-und-ericUlrich Olshausen schrieb in der F.A.Z.: „Eric Plandé, ein Saxophonist, wie man ihn selten trifft: Er hat einen geradezu explosiven Spieldrang mit einer enormen Virtuosität, und kreativem Furor, eine beispielslose Skala der Tonfarben springt dabei heraus.“

Eine Veranstaltung der Romanfabrik

Eric Plandé (sax), Bob Degen (p), Jürgen Wuchner (b), Janusz Maria Stefansky (dr)

Romanfabrik | Do, 28.1.2016 | 20 Uhr | 15,– / 12,– €