post

Der Frankfurter Musikpreis 2016 geht an Al Jarreau

Fr., 8. April 2016
12:00

 

Wie die Musikmesse mitteilt, wird der amerikanische Jazz-, Pop und Rhythm-and-Blues-Musiker Al Jarreau mit dem Frankfurter Musikpreis 2016 geehrt:

Die hoch angesehene Auszeichnung prämiert Persönlichkeiten, die durch ihr Wirken einen besonderen Beitrag für die weltweite Musikszene und -kultur geleistet haben. Sie wird alljährlich im Rahmen der Musikmesse verliehen, der internationalen Fachmesse für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und Vermarktung. Die feierliche Preisvergabe findet am 8. April 2016 im Frankfurter Römer statt. Hier wird der Künstler live auf der Bühne zu erleben sein und einen Einblick in sein musikalisches Schaffen geben.

Der Frankfurter Musikpreis würdigt das Lebenswerk des Künstlers als stilbildender Vokalist. In seiner Begründung hebt das Kuratorium besonders Jarreaus herausragende interpretatorische und improvisatorische Fähigkeiten hervor, mit der er die Gesangsstimme auf eine bis dahin nicht bekannte solistische Höhe geführt hat.

Die Preisverleihung findet am 8. April 2016 im Kaisersaal des Frankfurter Römer statt.

Musikmesse – It’s my tune: 7. bis 10. April 2016

Die jährlich stattfindende Musikmesse ist die internationale Fachmesse für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung. Von klassischen Instrumenten, Gitarren und Bässen, Blasinstrumenten und Schlagwerk bis hin zu elektronischem Equipment deckt das Angebot den gesamten Musikerbedarf ab. In 2016 wird die Jazzinitiative zusammen mit der Musikmesse eine Reihe von Jazzkonzerten veranstalten – demnächst mehr dazu!

„Der Frankfurter Musikpreis 2016 geht an Al Jarreau“ weiterlesen

post

5 Gesprächskonzerte "Swing tanzen verboten" – Gesprächskonzerte mit Emil Mangelsdorff und seinem Quartett

Do., 12. November 2015
19:30bis22:30
Mi., 18. November 2015
19:00
Fr., 20. November 2015
10:00
Mi., 25. November 2015
19:30
Mi., 16. Dezember 2015
11:30

5 Gesprächskonzerte
„Swing tanzen verboten“ – Gesprächskonzerte mit Emil Mangelsdorff und seinem Quartett
vom 12-11-2015 bis 16-12-2015 (chronologisch)

Donnerstag, 12. November 2015, 19:30 Uhr
Cyriakusgemeinde Ffm-Rödelheim, Gemeindezentrum,
Alexanderstraße 37, 60489 Frankfurt/Main-Rödelheim
Link zu dieser Veranstaltung

Mittwoch, 18. November 2015, 19:00 Uhr
Bessunger Knabenschule Darmstadt,
Ludwigshöhstrasse 42, 64285 Darmstadt

Link zu dieser Veranstaltung

Freitag, 20. November 2015, 9:45 Uhr
Modellschule Obersberg, 36251 Bad Hersfeld
Link zu dieser Veranstaltung

Mittwoch, 25. November 2015, 19:30 Uhr
Stadtbibliothek Hanau, Freiheitsplatz 18 a, 63450 Hanau
Link zu dieser Veranstaltung

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19:00 Uhr
Kopernikusschule Freigericht, Konrad-Adenauer-Ring 25, 63579 Freigericht

 

Link zu dieser Veranstaltung

Veranstaltungen der Projektgruppe Kultur im Ghetto

post

Freitagsküche

Fr., 4. September 2015
21:30
Fr., 2. Oktober 2015
21:30
Fr., 6. November 2015
21:30
Fr., 4. Dezember 2015
21:30

Fr., 4.9., 2.10., 6.11., 4.12.2015, 21.30 Uhr, Freitagsküche
Jazz in der Freitagsküche + Jazz-Session
Opener: verschiedene Bands aus Frankfurt/RheIn-Main
04.09. Berry Blue
02.10. Ivan Habernal Quartett
06.11. The J-Sound Project
04.12. Jens Biehls Real Jazz Trio

In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes haben die Macher, der Künstler Michael Riedel und der Theatermann Thomas Friemel, einen belebten und beliebten Szenetreff geschaffen. Jeden Freitagabend kochen dort wechselnde „Gastköche“ aus der Kunstszene, oft begleitet von Kunst oder Theateraktionen. Im Gewölbekeller der Freitagsküche finden in Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main Jazzkonzerte und Jam-Sessions statt. In diesem Rahmen können junge wie etablierte Musiker aus Frankfurt und Rhein-Main erlebt werden.

Foto: Juliane Schaper

Foto: Juliane Schaper

Freitagsküche | 21:30 Uhr | Eintritt frei – keine Reservierungen möglich
Mainzer Landstr. 105 (Hinterhaus)

Wechselnde Bands aus Frankfurt/Rhein-Main, anschließend Jam-Session

post

trio lézarde jazz

Do., 5. November 2015
20:00bis22:30

Das „trio lézarde jazz“ musiziert über stilistische Grenzen hinweg zwischen Jazz, Welt- und Neuer Musik. Durch musikalische Muster globaler Herkunft hindurch und über stilistische Grenzen hinaus findet die Musik ihre ganz eigene Sprache – die Frankfurter Cellistin Anka Hirsch nennt das „Minimal Global Chamber Music“. Im Spannungsfeld von Komposition und Improvisation entstehen Freiräume für unerwartete musikalische Wege und klangliche und rhythmische Überraschungen. Die Eidechse als Symbol für Inspiration und Traum legt dabei die Spur für jede einzelne musikalische Geschichte.

Das Trio spielt in einer ungewöhnlichen Besetzung. Das transparente Zusammenspiel von Saxophon und Cello findet seine kongeniale Ergänzung in rhythmischen und klanglichen Zeichnungen der verschiedensten Perkussionsinstrumente. Die musikalische Kommunikation wird getragen von der individuellen Ausdruckskraft der Einzelnen, von wechselseitigen Dialogen und Trialogen und einer großen Offenheit beim Hören und Spielen.

In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Frankfurt am Main und dem Frauen Musik Büro

Meike Goosmann (sax, cl), Anka Hirsch (clo), Christoph Hillmann (perc)
www.ankahirsch.de
Stadtbücherei | Do., 5.11.2015 | 20.00 Uhr | 10,–/7,– €

post

Stephanie Wagners Quinsch

Do., 12. November 2015
20:00bis22:30

CD-Release-Konzert
Stephanie Wagner lotet auf der Querflöte das volle Klangspektrum aus, bedient sich moderner Spieltechniken und elektronischer Effekte. „Stephanie Wagners Quinsch“ ist das Band-Projekt der Flötistin. Die Klangvielfalt des Quintetts nutzt sie seit Jahren als Experimentierfeld für ihre Eigenkompositionen. Die Querflöte erweist sich als sehr abwechslungsreich und vielseitig in Kombination mit Saxophon, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug, und ersetzt eine Trompetenstimme im Quintett auf eine einmal ganz andere Weise. Mit originellen Kompositionen und Arrangements, die dem Modern Jazz und Hardbop verhaftet sind, findet das mit hervorragenden Musikern aus Rhein-Main besetzte Quintett zu seinem eigenen Sound mit lyrischen Balladen, abenteuerlichen Klangexperimenten, mit karibischen und tanzbaren Groove-Rhythmen.

Stephanie Wagner zählte 2010 zu den Preisträgern im Wettbewerb der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz in Rheinland-Pfalz. 2011 erhielt sie den Jazzpreis der Stadt Worms. Stephanie Wagner ist Musikerin, Komponistin, Pädagogin, Workshop-Dozentin und Tontechnikerin. Mit dem heutigen Konzert stellt das Quintett sein neues Album vor.

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik

Stephanie Wagner (fl, comp, arr), Steffen Weber (sax, cl, bcl), Steffen Stütz (p, rhodes), Udo Brenner (b), Jens Biehl (dr)
www.s-wagner.de
Romanfabrik | Do., 12.11.2015 | 20.00 Uhr | 15,–/12,– €
Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de
Vvk: Frankfurt Ticket Tel. (069) 1340-400, http://www.frankfurtticket.de/suche?location=romanfabrik

post

Hendrika Entzian Quartett feat. Sandra Hempel: „Turnus“

Fr., 27. November 2015
20:30

Die Musik des Kölner Quartetts um die Kontrabassistin Hendrika Entzian lockt mit akustischen Klängen, songartigen Strukturen und melodischen Bögen. Detailscharf changiert die Band zwischen Komposition, Interaktion und Improvisation. Im April 2016 erscheint „Turnus“ (Traumton Recs.), das neue Album des 2012 gegründeten Quartetts. Die facettenreichen Stücke wirken gleichzeitig modern und zeitlos, setzen sich bewusst von kurzlebigen Trends ab, vereinen unaufdringliche Eleganz und subtile Energie.

Als Feature Gast ist die Hamburger Gitarristin Sandra Hempel sowohl auf dem Album als auch auf der Release Tour dabei.

Sandra Hempel (g), Maxi Jagow (sax), Simon Seidl (p), Hendrika Entzian (b), Fabian Arends (dr)
www.hendrika-entzian.de

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Club Voltaire | Fr., 27.11.2015 | 20.30 Uhr | 12,–/9,– €
Kartenreservierung empfohlen (auch für JIF-Mitglieder) clubvoltaire@t-online.de