Cathedral : Konzert von Vitold Rek, Peter Reiter und Miriam Ast

Fr., 13. Juni 2014
19:30bis22:00

Im „Cathedral“-Programm interpretieren die Musiker die von polnischer Volksmusik inspirierten Kompositionen von Vitold Rek sowie Jazz-Standards des „Great American Songbook“. Die musikalische Spannweite reicht von Duke Ellington, George Gershwin und anderen über Klezmer bis zu polnischer Folklore mit viel Groove und Improvisation. Ein hoch interessanter, betörender und atemberaubender Brückenschlag über die Kontinente.

2004 wurde das hoch geschätzte Album „Cathedral“ aufgenommen, mit der Saxophon-Legende Charlie Mariano, mit Vitold Rek und mit Peter Reiter. Die Presse zeigte sich begeistert::
„…Die slawische Melancholie und die besondere Spiritualität der Stücke beflügelt den Saxophonisten zu gleichermaßen schmerzvoll bluesgetränkten wie poppig jubilierenden Höhenflügen zwischen Himmel und Erde. Rek brilliert mit ungemein virtuosen Beiträgen, die sich durch filigrane Eloquenz auszeichnen; vor allem seine gestrichenen Soli sind außergewöhnlich. Spektakulär wird das Projekt durch Peter Reiter an der Kirchenorgel (!); brüllende Grellheiten sind seine Sache nicht, er bringt vielmehr subtile Pastelltöne und zarte Kolorierungen ins Spiel.“ (Mannheimer Morgen)

Vitold Rek war bzw. ist Partner auf der Bühne und im Studio von Tomasz Stanko, John Tchicai, Emil Mangelsdorff, Charlie Mariano und Albert Mangelsdorff. Er unterrichtet Jazzkontrabass an der Musikhochschule Mainz.

Peter Reiter ist der Pianist der hr-Bigband; außerdem komponiert und arrangiert er. Miriam Ast schließt derzeit ihr Doppelstudium Jazzgesang und Saxofon an der Musikhochschule Mainz ab. Sie war u.a. Sängerin im Vokalensemble des BuJazzO.

Vitold Rek (comp, b), Peter Reiter (organ) und Miriam Ast (voc)

Gethsemanekirche , Eckenheimer Landstraße 90/Ecke Neuhofstraße | 10,-/7,- €