post

Avishai Cohen Trio in der Alten Oper

So., 15. Juni 2014
17:00bis20:00
by Yoko Higuchi

by Yoko Higuchi

Avishai Cohen, bass and vocals
Nitai Hershkovits, piano
Daniel Dor, drums

Avishai Cohen zählt zu den genialsten Jazz-Bassisten und Komponisten unserer Zeit, der in seinen Konzerten eine ganz besondere Leidenschaft vermittelt. Als kultureller Kosmopolit vereint er in seiner Musik Einflüsse aus Latin, Klassik, Balkan-Folklore, der Volksmusik des Nahen Ostens und Nordafrikas, singt auf Hebräisch, Englisch, Spanisch und Ladino. Spätestens nach seinem großen Durchbruch an der Seite des einzigartigen Jazz-Pianisten Chick Corea ist er in der Branche in aller Munde und wird zusammen mit seinem Avishai Cohen Trio in der Reihe der Jazz-Konzerte bei PRO ARTE für einen weiteren außergewöhnlichen Höhepunkt sorgen.

Alte Oper Frankfurt; Kartenpreise:

49,- € / 43,- € / 37,- € / 31,- € / 25,- € / 19,- €
zzgl. 1,30 € Systemgebühr pro Karte
Tickets über PRO ARTE: www.proarte-frankfurt.de / Tel. 069-97 12 400
Tickets über FrankfurtTicket: www.frankfurtticket.de /  Tel. 069-13 40 400

Für dieses Konzert verlost die Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. unter allen Einsendern 3×2 Tickets.

„Avishai Cohen Trio in der Alten Oper“ weiterlesen

post

GYPSY ACCENT – Swing 18. OFFENBACHER JAZZPICKNICK IM BÜSINGPARK

Samstag, 23. August 2014, 20.00 Uhr, OPEN AIR im Kulturkarree an der Löwenterrasse im Büsingpark in Offenbach am Main

Schwungvoller Gitarrenjazz à la Django Reinhardt der 30er und 40er Jahre. Beste Laune und ein wohlgefüllter eigener Picknickkorb werden den Jazzabend zu einem schönen Sommerereignis abrunden. Tische und Bänke stehen im Büsingpark bereit um die mitgebrachten Köstlichkeiten aufzutafeln. Der Sommerereignis abrunden. Tische und Bänke stehen im Büsingpark bereit um die mitgebrachten Köstlichkeiten aufzutafeln. Der JAZZ E.V. freut sich mit den Musikern Rolf Plaueln, Gitarre, Torsten Buckpesch, Gitarre, Udo Brenner, Kontrabass und Gäste auf die Jazzfans unserer Regioqn. Konzertkosten: 7. EURO an der Picknickkasse JAZZ E.V. OFFENBACH, Förderverein seit 199, clo. Lutz Plaueln, Marienstraße 52, 63069 Offenbach am Main

post

5. Frankfurter Schüler-Jamsession

Mi., 21. Mai 2014
18:00

Zwei Stunden lang steht die Bühne im Jazzkeller ALLEN Schülerinnen und Schülern offen, die das Live-Feeling und spontane Zusammenspiel mit Anderen ausprobieren und erleben wollen. Dieses Angebot steht Schülern aller Niveau-, Spiel- und Lernstufen offen! Eine professionelle Rhythmusgruppe unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim spontanen Erarbeiten und Improvisieren. Die Session wird moderiert und kann auch als Jazz-Exkursion in die historische Jazz-Spielstätte Frankfurts, den Jazzkeller, genutzt werden.

Die Teilnahme und der Eintritt zur Schüler-Session sind frei.

Zum Ablauf (Infos für aktive Teilnehmer): Die Session beginnt mit einem Warm-Up, bei dem sich alle gemeinsam einspielen können. Ein Groove-Jam (Dm) und Blues (F) stehen als „offene“ Stücke auf dem Programm. Diese werden gemeinsam mit dem Session-Team auf der Bühne erarbeitet.

Vor Ort können sich die geübteren Schüler in Spielgruppen zusammen finden und aus einer Vorschlagsliste Stücke auswählen. Die Soloteile der Stücke haben wir für das Training zu Hause in einer Dropbox als Mitspiel-Datei hinterlegt. Die Tonarten und Akkordwechsel beziehen sich auf die „Real-Book“ Noten. Stückeliste: Blue Bossa, Autumn Leaves, Mercy Mercy, Watermelon Man, Satin Doll, Summertime.

Das Session-Team, Corinna Danzer-Lohse (sax), Martin Lejeune (git), Jonas Lohse (bass) & Sascha Wild (dr) werden im Anschluss an die Schüler-Session die „offizielle“ Mittwochs-Session eröffnen. Für die „virale“ Bewerbung ist ein Facebook-Event eingerichtet.

post

Uli Schiffelholz Quintett im Germaniabunker

Do., 22. Mai 2014
20:30bis22:30

Kulturwerkstatt, Germaniastraße 89, 60389 Frankfurt, Eintritt 8 Euro, ermäßigt 6,- Euro; Kinder und Jugendliche frei

Der Schlagzeuger Uli Schiffelholz ist jemand, der mit seiner Quintett-CD »Don´t Hurry« einen gleichermaßen geschichtsträchtigen wie zukunftsweisenden Modern Jazz zelebriert. Die Besetzung seines Quintetts ist zwar typisch für den Hard Bop der 1950er und 60er. Aber Schiffelholz und seine Musiker haben keine Berührungsängste vor anderen Gattungen und Genres. Mal swingen sie wie die Hölle, mal lassen sie sich auf rockenden Grooves treiben, dann wieder brechen sie in frei improvisisertes Spiel aus. Souverän lenkt Schiffelholz am Schlagzeug sitzend das musikalische Geschehen. Sein Schlagzeugspiel ist unaufdringlich und unaufgeregt, die Akzente, die er setzt, machen musikalisch Sinn und werden wie selbstverständlich von seinen Instrumentalisten aufgegriffen und verarbeitet. (Jazz thing & blue rhythm) Ralf Cetto (bass), Thomas Bachmann (sax), Jean-Yves Jung (piano), Valentin Garvie (tr), Uli Schiffelholz (drums)

Reservierungen und weitere Infos: Waggong Tel. 069/ 466 202, www.waggong.de, info@waggong.de

post

Bob Degen – Down By The Harbour

Fr., 16. Mai 2014
20:30bis22:30

CD-Präsentation
Down By The Harbour

Foto:

Foto: Sabine Lippert

Ungewöhnliche Instrumente und die zweite und dritte Frankfurter Jazzgeneration treffen aufeinander. Ihre eigenen Kompositionen sind ausdrucksvoll im Klanglichen, in filigraner Melodik und komplexer Harmonik, im gemeinsamen Ausloten musikalischer Grenzgebiete und im dezenten gegenseitigen improvisatorischen Abtasten.

Konzert im Nebbienschen Gartenhaus

Bob Degen (p)
Burkard Kunkel (bassett horn)

post

Lyrischer Jazz mit Lesung

Fr., 23. Mai 2014
20:00bis22:00

Mit dem amerikanischen Pianist Bob Degen und dem polnischen Bassist Vitold Rek, Träger des Hessischen Jazzpreises 2013

Dietlinde Ankenbrand rezitiert Gedichte von der polnischen Lyrikerin und Nobelpreisträgerin Wislawa Szymborska

Ilona Schulz Moderation

Ev. Marienkirche, Wilhelmshöher Straße 133, 60389 Frankfurt-Seckbach
Sie sind herzlich eingeladen!

Einritt frei – um Spende wird gebeten!

post

IN'N'OUT Modern Jazz

Fr., 9. Mai 2014
19:30

IN’N’OUT hat sich einer Musik verschrieben, bei der das improvisatorische Element im Vordergrund steht. Naturgemäß spielen hier dem Jazz entlehnte Einflüsse eine große Rolle, jedoch werden immer wieder Zutaten aus anderen Spielarten subtil eingearbeitet. IN’N’OUT entwickelt einen gewachsenen, eigenständigen Klang innerhalb dessen Bandbreite von soften Late-Night-Balladen bis zu avantgardistischen Klanggewittern alles möglich ist.

Lothar Höhnlein(b), Albert Jahn (p) Johannes Held (dr,vib)

Kosten 10. / 6. EURO, Karten an der Abendkasse

In Zusammenarbeit mit dem JAZZ-EV-OF

Saalbau Wiener Hof, Offenbach Bieber Langener Straße 23

post

Henning Sieverts Symmethree

Fr., 30. Mai 2014
20:30bis22:30
Foto: Rüdiger Vogt

Foto: Rüdiger Vogt

Ganz unten, wo die Töne kaum noch zu hören sind, wo sie jedoch wie Zahnräder ineinandergreifen und den aktuellen Gang bestimmen, das Tempo, die Tonalität, den Farbton – hier nimmt Henning Sieverts seinen Platz ein. Der Bassist, Cellist und Komponist hat auf mehr als 75 CDs mitgespielt. Ob es um die struppige Avantgarde eines Rudi Mahall geht, um Nils Wograms modernistische Radikalität oder um den expressiven Mainstream Anke Helfrichs – Sieverts steuert die Musik im Hintergrund mit ruhigen Bewegungen durch alle verschiedenen stilistischen Wege.

Mit seinem neuesten Album „Symmethree“ zeigt Henning Sieverts seinen außergewöhnlichen Witz und verbindet knifflige Strukturen mit vollkommener Natürlichkeit des Ausdrucks. Mit diesen drei Musikern klingt hier alles bestechend einfach: Die Themen und Motive sprudeln leicht und klar, ihr Spiel hat ausgesprochen viel Seele und Sinnlichkeit.

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Henning Sieverts (b), Johannes Lauer (tb), Ronny Graupe (g)
www.henningsieverts.de
Club Voltaire | Fr., 30.5.14 | 20.30 Uhr | 10,–/7,– €

post

Achtung, fällt aus: Jazz-Workshop Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

17. Mai 2014

Leider müssen wir wegen mangelnder Anmeldungen den Workshop streichen. Bereits im Voraus überwiesene Beiträge werden ohne Aufforderung zurückerstattet. Wir bedauern dies außerordentlich.

Am 17.5.2014 veranstaltet die Jazz-Initiative zusammen mit Dr. Hoch’s Konservatorium einen Jazz-Workshop mit Dozenten des Konservatoriums: Steffen Weber (sax), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr) Martin Scales (git) Zielgruppe: Schüler/Studenten, Amateur-Musiker, Semi-Profis. Es gibt keine Altersbegrenzung – Grundkenntnisse am Instrument werden aber vorausgesetzt. Der Workshop steht auch Jazzmusikern offen, die nicht am Konservatorium studieren.
Teilnahmegebühr 45 €, Anmeldung bis spätestens 10.05.2014 mit dem Anmeldeformular. Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu überweisen an: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.,  IBAN: DE46500502010000303020, BIC/SWIFT: HELADEF1822. Bitte als Verwendungszweck „Workshop Mai“ und den Namen des Teilnehmers eintragen.

Seit seiner Studienzeit wirkte Saxophonist Steffen Weber in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 mit, trat bei vielen Festivals auf und gewann mehrere Preise. Er war festes Mitglied der SWR Big Band, ist seit 2012 Mitglied der HR Big Band und in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz Saxophondozent.
Kontrabassist Dietmar Fuhr verfeinerte bei einem längeren Aufenthalt in New York seine musikalischen Fertigkeiten. Seit dieser Zeit ist er ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet Dietmar Fuhr als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Schlagzeuger Jean Paul Höchstädter ist ein gefragter Jazz- und Bigband- Schlagzeuger in ganz Deutschland und somit in vielen Produktionen und Projekten namhafter Ensembles der unterschiedlichsten Stilrichtuen aktiv.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax.), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr), Martin Scales (g)
Foto: Dieter Eikelpoth
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium in Kooperation mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Dr. Hoch‘s | Zeit nach Vereinbarung | 45,– €

post

Dozentenvorstellungskonzert Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

Fr., 16. Mai 2014
19:30bis21:30

Steffen Weber, Martin Scales, Dietmar Fuhr und Jean Paul Höchstädter sind die neuen Lehrbeauftragten in der Abteilung für Jazz und Popularmusik in Dr. Hoch‘s Konservatorium.

Steffen Weber spielt in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 und ist Mitglied der hr Bigband. Er ist Dozent für Saxophon in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz.
Dietmar Fuhr ist seit einem längeren Aufenthalt in New York ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet er als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Jean Paul Höchstädter ist der Schlagzeuger der hr Bigband und ein für unterschiedlichste Projekte gefragter Jazz-Drummer.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax), Martin Scales (g), Dietmar Fuhr (b), Jean Paul Höchstädter (dr)

Foto: © Jean M. Laffitau
Veranstaltungsort: Dr. Hoch’s Konservatorium
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium
Dr. Hoch‘s | 19.30 Uhr | Eintritt frei