Binding-Kulturpreis 2013 für Heinz Sauer und Michael Wollny .

Heinz Sauer und Michael Wollny erhalten den mit 50.000 Euro dotierten Binding-Kulturpreis 2013. Die feierliche Ehrung und offizielle Preisvergabe findet am Samstag, den 24. August, um 11.00 Uhr, im Beisein von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann im Kaisersaal des Römers statt.
Mit dem Tenor-Saxophonisten Heinz Sauer und dem Pianisten Michael Wollny hat sich das Kuratorium der Binding-Kulturstiftung einstimmig für ein schon heute legendäres Duo entschieden, das seit zehn Jahren deutschlandweit große Beachtung findet. Beide sind, in verschiedenen Generationen, große Namen im deutschen Jazz.
Der Binding-Kulturpreis wird in diesem Jahr zum 18. Mal verliehen. Seit 1996 würdigt die Binding-Kulturstiftung alljährlich Kulturschaffende aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, deren Wirken und Schaffen über die Region hinaus Aufmerksamkeit und Anerkennung finden.
Heinz Sauers Kompositionen und Interpretationen seien „geprägt von großer Ruhe und Konzentration, vom Erfinden neuer Klangdimensionen“, so das Kuratorium. Sauer wurde in Laufe seines Musikerlebens mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 1999 mit dem Albert-Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis), mehrere Male erhielt er für seine Alben den Deutschen Schallplattenpreis. Zusammen mit Michael Wollny wurde ihm im Jahr 2008 der SWR-Jazzpreis verliehen.

Michael Wollny,gehöre „zu den vielseitigsten Musikern seines Genres“, er zeige dem Jazz „den Weg in die Zukunft“, heißt es in der Begründung der Jury.

Die beiden Musiker haben zusammen zahlreiche CDs aufgenommen. Kennengelernt haben sie sich im hr-Jazzensemble, zu dessen Mitgliedern Heinz Sauer seit ca. 1960 gehört und zu dem Michael Wollny als Gast später hinzustieß.

Aktuelles Album: Heinz Sauer & Michael Wollny „Don’t Explain“ Live in Concert