Grußwort des Oberbürgermeisters zu „Musik im Palmengarten“

Seit bald 150 Jahren, also seit seiner Gründung, gehören Konzerte zum Veranstaltungsangebot des Palmengartens. Gab es früher täglich Konzerte mit dem palmengarteneigenen Orchester – im Sommer draußen und im Winter im Gesellschaftshaus – bietet das Programm „Musik im Palmengarten“ jetzt im Sommerhalbjahr ein hochkarätiges Programm für viele Musikliebhaber. 1959 wollte der damalige Direktor Fritz Encke vor allem junge Leute in sein Paradies locken. Gemeinsam mit dem Posaunisten Albert Mangelsdorff und dem Musikredakteur Werner Wunderlich hoben sie „Jazz im Palmengarten“ aus der Taufe. Schon die amerikanischen Besatzungstruppen haben von 1945 bis 1948 samstags ihre Jazz-Konzerte aus dem Palmengarten über den Armee-Sender AFN verbreitet. Heute zählt es zu den ältesten Jazz-Festivals weltweit. Wir freuen uns in diesem Jahr selbstverständlich auf alle sechs Konzerte, aber besonders auf die Geburtstagsfeier mit Günter Lenz am 1. August.

Peter Feldmann, Oberbürgermeister

Nils Wülker in der Brotfabrik

Do., 18. April 2013
20:00bis22:00

Gewinner ECHO Jazz 2013 in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres Blechbläser / Brass“
„In die Atmosphäre der Stücke kann man Besinnung, Melancholie, Hoffnung, Abschiede oder reflektierte Lebenslust hineinhören. Muss man aber nicht“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung zur Veröffentlichung des letzten Nils Wülker-Albums „Just Here, Just Now“ und unterstrich: „Mit dem fünfunddreißigjährigen Nils Wülker ist ein großer Lyriker herangewachsen.“ Der Mann aus Bonn zelebriert die Schönheit seines Tons und das nicht nur in den Balladen. „Das letzte Album ,Six’ war sehr rockig. Das hat auch viel Spaß gemacht, aber ich hatte einfach Lust, mal wieder mehr Raum zu schaffen, also mehr Raum für meinen Sound auf dem Instrument und mehr Raum für Melodien, mehr Raum für Atmosphären. Und deshalb wollte ich das mal wieder so ein bisschen entschleunigen“, hat Wülker im Interview mit dem Deutschlandfunk erklärt. Als „Songwriter“ und „Storyteller“ begreift sich der Instrumentalist – ganz ohne Worte, für eine „beseelte Wahrhaftigkeit“. „In meiner Musik geht es um Klarheit und eine Einfachheit, die ohne Umschweife ehrlich ist“, sagt der Trompeter. Mit Arne Jansen (Gitarre), Lars Duppler (Flügel), Edward Maclean (Kontrabass) und Benny Greb (Schlagzeug) ist die Gruppe kongenial besetzt, um „Just Here, Just Now“ auch live umzusetzen – mit „einem Anspruch, den die meisten Verteidiger der reinen Lehre längst nicht mehr erfüllen können: Nils Wülker ist authentisch und virtuos zugleich. Ein lupenreiner Jazzer im Hier und Jetzt“, wie Jazzthing attestierte.

www.nilswuelker.com

JIF-Mitglieder: 15,- EUR an der AK nach vorheriger Anmeldung unter Kontakt@brotfabrik.de

Brotfabrik
Martina Birkelbach (Leitung)
c/o kulturprojekt 21 e.V.
Bachmannstraße 2-4
60488 Frankfurt
Tel: 069-247908 01
Fax: 069-247908 09