3. Frankfurter Schülersession im Jazzkeller

Mi., 22. Mai 2013
18:00bis21:00
Am 22.5.2013 haben wir sowohl für den Nachwuchs als auch für die Fortgeschrittenen und Profis unter dem Musikern etwas zu bieten. Vormittags beginnt in Dr. Hoch’s Konservatorium unser Workshop mit Jochen Rückert/Mark Turner/Lage Lund/Matt Penman statt.
Am Abend findet dann die 3. Frankfurter Schülersession im Jazzkeller Frankfurt statt. Eingeladen sind alle jazzbegeisterten Frankfurter Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer.
Einlass: 18 Uhr. Sessionbeginn um 18:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei – und wer auch zur anschließende „Profi-Session“ (21 Uhr) bleiben möchte, ist herzlich eingeladen.
Zu Beginn der Session findet ein gemeinsames warm-up statt, das allen Musizierenden einen Einstieg in die Improvisation anbietet.
Eine professionelle Begleitband – Corinna Danzer (Sax), Martin LeJeunne (Git), Jonas Lohse (Bass) und Sascha Wild (Dr) – steht zur Unterstützung der Session bereit.
Als Session-Stücke stehen die Titel Blues in F, Groove-Jam in Dm, Blue Bossa, Autumn Leaves, Mercy Mercy und Watermelon Man auf dem Programm. Wer möchte, kann zudem ein eigenes Stück anmelden.
Bei Fragen zur Vorbereitung auf die Session steht Sascha Wild als Ansprechpartner zur Verfügung
Über eine Rückmeldung zur Teilnahme bis zum 19.5. wird gebeten.
Die Frankfurter Schülersession ist ein Programmbaustein des Stiftungsprojekts „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“. Weitere Information zu „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ finden Sie unter: http://sptg.de/schuljazz-ausschreibung.aspx

 

Gooding: Einkaufen + Spenden für den Jazz

Bildschirmfoto 2013-04-29 um 16.02.43

Die Jazz Initiative Frankfurt ist jetzt auch bei dem Webportal Gooding registriert. Eine ganze Reihe von Webshops machen dort bereits mit, und führen für jeden Einkauf eine Spende ab. Das heißt praktisch: wenn man einen Online-Einkauf, den man ohnehin getätigt hätte, über den Gooding-Link in die Wege leitet, dann bekommt die Jazz Initiative automatisch eine Spende aus dem Erlös des Webshops abgezweigt, ohne, dass es für den Käufer unmittelbar teurer würde.

Das Portfolio der Shops, die dort mitmachen, reicht von Online-Buchhändlern, Elektronikversendern bis hin zur Deutschen Bahn. Auch zahlreiche Anbieter aus dem Bereich Musik sind dabei.

Grußwort des Oberbürgermeisters zu „Musik im Palmengarten“

Seit bald 150 Jahren, also seit seiner Gründung, gehören Konzerte zum Veranstaltungsangebot des Palmengartens. Gab es früher täglich Konzerte mit dem palmengarteneigenen Orchester – im Sommer draußen und im Winter im Gesellschaftshaus – bietet das Programm „Musik im Palmengarten“ jetzt im Sommerhalbjahr ein hochkarätiges Programm für viele Musikliebhaber. 1959 wollte der damalige Direktor Fritz Encke vor allem junge Leute in sein Paradies locken. Gemeinsam mit dem Posaunisten Albert Mangelsdorff und dem Musikredakteur Werner Wunderlich hoben sie „Jazz im Palmengarten“ aus der Taufe. Schon die amerikanischen Besatzungstruppen haben von 1945 bis 1948 samstags ihre Jazz-Konzerte aus dem Palmengarten über den Armee-Sender AFN verbreitet. Heute zählt es zu den ältesten Jazz-Festivals weltweit. Wir freuen uns in diesem Jahr selbstverständlich auf alle sechs Konzerte, aber besonders auf die Geburtstagsfeier mit Günter Lenz am 1. August.

Peter Feldmann, Oberbürgermeister

Cathedral – Jazz in der Kirche Peter Reiter, Vitold Rek, Miriam Ast

Sa., 20. April 2013
19:30bis21:30

In der St.Marien-Kirche wurde 2004 die erfolgreiche CD „Cathedral“ mit dem legendären Charlie Mariano am Saxophon, Vitold Rek am Kontrabass und Peter Reiter an der Orgel aufgenommen. Die Presse zeigte sich begeistert. Georg Spinder im „Mannheimer Morgen „:
… Die slawische Melancholie und die besondere Spiritualität der Stücke beflügeln den Saxofonisten zu gleichermaßen schmerzvoll bluesgetränkten wie poppig jubilierenden Höhentzügen zwischen Himmel und Erde. Rek brilliert mit ungemein virtuosen Beiträgen, die sich durch filigrane Eloquenz auszeichnen; vor allem seine gestrichenen Soli sind außergewöhnlich. Spektakulär wird das Projekt durch Peter Reiter an der Kirchenorgel (1); brüllende Grellheiten sind seine Sache nicht, er bringt vielmehr subtile Pastelltöne und zarte Kolorierungen ins Spiel. Betörend atemberaubend!.'(v. 2.3.2006)

In ihrem aktuellen Programm „Cathedral“ interpretieren die Musiker Jazz Standards aus dieser CD sowie eigene Kompositionen von Vitold Rek – Jazz in der Kirche, inspiriert von polnischer Volksmusik. Die musikalische Spannweite reicht von Duke Ellington, George Gershwin und anderen über Klezmer bis zu polnischer Folklore mit viel Groove und Improvisation. Ein hoch interessanter Brückenschlag über die Kontinente!“.
„Cathedral – Jazz in der Kirche Peter Reiter, Vitold Rek, Miriam Ast“ weiterlesen

Nils Wülker in der Brotfabrik

Do., 18. April 2013
20:00bis22:00

Gewinner ECHO Jazz 2013 in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres Blechbläser / Brass“
„In die Atmosphäre der Stücke kann man Besinnung, Melancholie, Hoffnung, Abschiede oder reflektierte Lebenslust hineinhören. Muss man aber nicht“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung zur Veröffentlichung des letzten Nils Wülker-Albums „Just Here, Just Now“ und unterstrich: „Mit dem fünfunddreißigjährigen Nils Wülker ist ein großer Lyriker herangewachsen.“ Der Mann aus Bonn zelebriert die Schönheit seines Tons und das nicht nur in den Balladen. „Das letzte Album ,Six’ war sehr rockig. Das hat auch viel Spaß gemacht, aber ich hatte einfach Lust, mal wieder mehr Raum zu schaffen, also mehr Raum für meinen Sound auf dem Instrument und mehr Raum für Melodien, mehr Raum für Atmosphären. Und deshalb wollte ich das mal wieder so ein bisschen entschleunigen“, hat Wülker im Interview mit dem Deutschlandfunk erklärt. Als „Songwriter“ und „Storyteller“ begreift sich der Instrumentalist – ganz ohne Worte, für eine „beseelte Wahrhaftigkeit“. „In meiner Musik geht es um Klarheit und eine Einfachheit, die ohne Umschweife ehrlich ist“, sagt der Trompeter. Mit Arne Jansen (Gitarre), Lars Duppler (Flügel), Edward Maclean (Kontrabass) und Benny Greb (Schlagzeug) ist die Gruppe kongenial besetzt, um „Just Here, Just Now“ auch live umzusetzen – mit „einem Anspruch, den die meisten Verteidiger der reinen Lehre längst nicht mehr erfüllen können: Nils Wülker ist authentisch und virtuos zugleich. Ein lupenreiner Jazzer im Hier und Jetzt“, wie Jazzthing attestierte.

www.nilswuelker.com

JIF-Mitglieder: 15,- EUR an der AK nach vorheriger Anmeldung unter Kontakt@brotfabrik.de

Brotfabrik
Martina Birkelbach (Leitung)
c/o kulturprojekt 21 e.V.
Bachmannstraße 2-4
60488 Frankfurt
Tel: 069-247908 01
Fax: 069-247908 09

Musikmesse-Special: Jazz Jam-Session in der Freitagsküche

Fr., 12. April 2013
21:00

Zur Musikmesse findet am kommenden Freitag ein zusätzlicher Termin Jazz in der Freitagsküche statt. Wir laden alle Musiker, die die Musikmesse besuchen, ein, mit uns zu jammen! Der Eintritt ist wie immer frei.
Ort: Freitagsküche, Mainzer Landstraße 105 (Hinterhaus), 60329 Frankfurt (nur wenige Minuten Fußweg vom Messegelände entfernt)
www.freitagskueche.de

Torsten de Winkel- Kai Eckhardt & Friends Reunion

Sa., 13. April 2013
21:00bis23:00

close 2 jazz concert no. 13Zwei hochkarätige Stars führen uns an diesem Abend mit ihrem einzigartigen Sound in die Welt des internationalen Jazz. Gitarrist Torsten de Winkel und Bassist Kai Eckhardt haben bereits vor 25 Jahren die Rhein-Main-Szene talentiert aufgemischt. Mit Jazz-Größen wie Pat Metheny und John Mc Laughlin sind sie um die Welt getourt und sind inzwischen Leitfiguren der heutigen jungen Szene. Gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen werden sie uns manch inspirierende Überraschung bereiten – mit rhythmischer Raffinesse und magischen Anklängen an ihre musikalischen Weltreisen. Seien Sie gespannt!

In Zusammenarbeit mit close 2 jazz concerts – No.13

In der „Fabrik“, Frankfurt-Sachsenhausen, Mittlerer Hasenpfad 1. Restaurant mit Griechischer Küche

Eintrittspreis 20,00 Euro – JIF-Mitgl.: 15,00 €

Kartenvorverkauf ab 25.02.2013: Colibri augenoptik klaus metz, Textorstrasse 70, 60594 Frankfurt am Main Tel: 0 69.61 96 55

Torsten de Winkel- Kai Eckhardt & Friends Reunion

close 2 jazz concert no. 13Zwei hochkarätige Stars führen uns an diesem Abend mit ihrem einzigartigen Sound in die Welt des internationalen Jazz. Gitarrist Torsten de Winkel und Bassist Kai Eckhardt haben bereits vor 25 Jahren die Rhein-Main-Szene talentiert aufgemischt. Mit Jazz-Größen wie Pat Metheny und John Mc Laughlin sind sie um die Welt getourt und sind inzwischen Leitfiguren der heutigen jungen Szene. Gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen werden sie uns manch inspirierende Überraschung bereiten – mit rhythmischer Raffinesse und magischen Anklängen an ihre musikalischen Weltreisen. Seien Sie gespannt!

In Zusammenarbeit mit close 2 jazz concerts – No.13

In der „Fabrik“, Frankfurt-Sachsenhausen, Mittlerer Hasenpfad 1. Restaurant mit Griechischer Küche

Eintrittspreis 20,00 Euro – JIF-Mitgl.: 15,00 €

Kartenvorverkauf ab 25.02.2013: Colibri augenoptik klaus metz, Textorstrasse 70, 60594 Frankfurt am Main Tel: 0 69.61 96 55

Werner Wunderlich †


Am 2. April 2013 starb Werner Wunderlich, 1959 Initiator und über 40 Jahre lang auch Veranstalter der Open Air- Konzertreihe „Jazz im Palmengarten“ in Frankfurt am Main. Der 1926 im westfälischen Minden geborene Wunderlich arbeitete seit 1963 beim Rundfunk und wurde 1987 Nachfolger von Joachim-Ernst Berendt als Leiter der damaligen SWF-Jazzredaktion und des New Jazz Meeting Baden- Baden. Werner Wunderlich produzierte und moderierte für den Rundfunk und für „Jazz im Palmengarten“ zahlreiche Konzerte und Workshops.

Schon 1957 war er Initiator und Organisator der ersten Konzerttournee westdeutscher Jazzmusiker in Polen mit einem Auftritt auf dem Jazzfestival in Zoppot bei Danzig, was ihn zum „Botschafter des polnischen Jazz“ machte. Er ist Träger des Hessischen Jazzpreises, der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main, der Goethe-Plakette des Landes Hessen und des Ehrenordens des polnischen Kulturministeriums.

Jazz in der Freitagsküche + Jam-Session

Fr., 1. März 2013
21:00bis23:00
Fr., 5. April 2013
21:00bis23:00
Fr., 3. Mai 2013
21:00bis23:00
Fr., 7. Juni 2013
21:00bis23:00

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main finden am ersten Freitag im Monat (wenn möglich) im Gewölbekeller der Freitagsküche Jazzkonzerte als Jam Sessions statt. Die tatsächlichen Termine veröffentlichen wir hier auf der Website.

Der Künstler Michael Riedel und der Theatermann Thomas Friemel haben das Künstlerhaus Freitagsküche in einem Hinterhaus auf der Mainzer Landstraße in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes zu einem belebten und beliebten Szenetreff gemacht. Jeden Freitagabend kochen dort wechselnde „Gastköche“ aus der Kunstszene, oft begleitet von Kunst-oder Theateraktionen. Und einmal im Monat ist das der Jazz!

21.12.12: Achtung: ausnahmsweise *nicht* der erste Freitag im Monat!
Christoph Aupperle (vib), Julian Kessler (git), Jonas Lohse (b), Sebastian Corrinth (dr)

4.1.2013 11.1.2013: Juliane Schaper (voc), Katrin Zurborg (g), Nina Hacker (b), Berthold Möller (d)

1.2.2013: Ulli Jünemann (sax), Jonas Lohse (b), Christian Eckert (git), Bertram Ritter (dr)

1.3.2013: Tim Roth (b), Yuri Sych (p), Martin Standtke (dr)

5.4.2013: Jens Biehl (dr), Russ Spiegel (git), Rudi Engel (b)

3.5.2013: Oli Naumann (sax), Jonas Lohse (b), Uli Schiffelholz (dr), Bastian Ruppert (git)

7.6.2013: Cora Brunnerjewitsch (sax), Christian Spohnczewski (b), Ralf Göldnerkowski (dr), Alessandro Eroticon Klimper-Dollos (p)

Achtung: Reservierungen sind weder für das Restaurant (Selbstabholung im Erdgeschoss) noch für die Jazzveranstaltungen (im Keller) möglich. First come, first serve!

www.freitagskueche.de