Endspurt für das Arbeitsstipendium Jazz 2013 – Bewerbungsfrist nur noch bis 1. März

22. Januar 2013bis1. März 2013

Endspurt für das Arbeitsstipendium Jazz 2013 – Bewerbungsfrist nur noch bis 1. März

Das Kulturdezernat weist noch einmal darauf hin, dass Bewerbungsmaterialien für das Arbeitsstipendium Jazz 2013 bis zum 1. März eingegangen sein müssen. Das Stipendium ist mit 7.500 € dotiert. Bewerben können sich Musikerinnen und Musiker aus Frankfurt und näherer Umgebung, die sich erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, einschließlich experimenteller Richtungen, zuordnen lassen. Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben. Bewerbungsunterlagen können angefordert werden beim Kulturamt, z. Hd. Irmgard Tennagels, Brückenstraße 3-7, 60594 Frankfurt am Main. Bei Rückfragen erreichen Sie Frau Tennagels unter der Telefonnummer 069/ 212-38424 oder per e-mail unter: arbeitsstipendium.jazz@stadt-frankfurt.de

Bewerbungsfrist für das „Arbeitsstipendium Jazz 2013“: 22. Januar bis 1. März 2013

In diesem Jahr vergibt das Frankfurter Dezernat Kultur und Wissenschaft das 23. Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main. Es ist mit 7.500 Euro dotiert.

Musikerinnen und Musiker aus Frankfurt und näherer Umgebung können sich für das Arbeitsstipendium Jazz bewerben. Dabei gibt es keine Altersbegrenzung. Voraussetzung ist, dass sich die Bewerber erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, einschließlich experimenteller Richtungen, zuordnen lassen. Das Arbeitsstipendium Jazz kann für jegliche Art der künstlerischen Weiterentwicklung auf diesem Gebiet wie z. B. die Teilnahme an einem Workshop oder Meisterkurs beantragt werden. Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben. Bewerberinnen und Bewerber sollten in der Lage sein, ein Programm von mindestens dreißig Minuten live vor Publikum präsentieren zu können.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind eine musikalische Ausbildung oder Qualifikationen mit Schwerpunkt Jazz sowie der Nachweis einer entsprechenden Praxis. Dazu muss ein ausgefüllter Bewerbungsbogen und eine CD, mit maximal drei Musikstücken vorgelegt werden.

Eine unabhängige Jury entscheidet aus den eingereichten Beiträgen über die Vergabe des Arbeitsstipendium Jazz. Nicht bewerben können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt, Jury-Mitglieder und nahe Verwandte beider Gruppen.

Bewerbungsunterlagen können ab sofort beim Kulturamt Frankfurt am Main, Brückenstraße 3-7; 60594 Frankfurt am Main angefordert werden. Mehr Informationen gibt Irmgard Tennagels unter der Telefonnummer 069 – 212-3 84 24 oder per e-mail unter: arbeitsstipendium.jazz [at] stadt-frankfurt [punkt] de

Die Bewerbungen müssen bis zum 1. März 2013 eingegangen sein.
Die Vergabe erfolgt voraussichtlich am 8. Mai 2013 im Rahmen eines Konzerts in der Romanfabrik.

Sonja Huber Quartet

Fr., 22. Februar 2013
20:30

Sonja Huber QuartetVibraphon und E-Gitarre: Dieser Sound hat einen ganz besonderen Reiz. Sonja Huber hat mit Matthias Siegrist einen Gitarristen gefunden, der optimal mit ihrem Vibraphon-Spiel harmoniert: Beide verfügen über eine beeindruckende melodische Erfindungsgabe und überzeugen durch flüssige, nuancenreiche Artikulation. Das Sonja Huber Quartett spielt vielschichtige und doch eingängige Eigenkompositionen; sanfter Wechsel von Entspannung und Erregung zeichnet die Musik aus, so umranken und umschmeicheln sich Gitarren- und Vibraphon-Linien, getrieben von einem groovenden Bass-/Schlagzeug-Paar. In den Liner Notes findet sich eine schöne Charakterisierung dafür: „Relaxte Euphorie“.
Die Schweizerin Sonja Huber erhielt früh Klavierunterricht, ergänzte später Schlagzeug und Vibraphon. Im Studium ab 2003 wurde das Vibraphon zum Hauptinstrument; sie besuchte Masterklassen, nicht nur bei Vibraphonisten (Gary Burton), sondern auch bei anderen Instrumentalisten (wie Joe Lovano, Chris Potter, Jim Black).

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Sonja Huber (vib), Matthias Siegrist (git),
Luca Sisera (b), Valeria Zangger (dr)

www.myspace.com/sonjahuberquartett

Club Voltaire | Fr., 22.2.13 | 20.30 Uhr | 10,–/7,– €
Reservierung von Karten über Club Voltaire