Thomas Bachmann Trio

Di., 29. Januar 2013
20:00

Die Thomas Bachmann Group ist ein „Trio mit Spieltrieb“. Den drei Musikern, Thomas Bachmann am Saxophon, Ralf Cetto am Kontrabass und E-Bass und Ulf Schiffelholz am Schlagzeug, ist das spontane und interaktive musikalische Kommunizieren besonders wichtig. Hinzu kommen die eingängigen und zugleich überraschenden Kompositionen, die mal swingend, mal groovend und immer abwechslungsreich die Zuhörer in ihren Bann ziehen. „Seiltänzer“ heißt das bereits fünfte Album der Thomas Bachmann Group. Der Reutlinger Jazz-Journalist Armin Knaur ist voll des Lobes für das Trio: „Toll, was sich aus dieser minimalistischen Besetzung machen lässt, wenn man mit einer Offenheit und einem Können wie diese Drei an die Sache herangeht.“

VK: 15€*
IT-Res: 15€
AK/erm.: 15€/10€ ermäßigt für JIF-MItglieder
AK ab 19:00

 Eine Veranstaltung von „Kultur in der Fabrik“,
Mittlerer Hasenpfad 5, 60598 Frankfurt, im Hof Jazz

 

 

Nachttierhaus & Contrast Quartett (Doppelkonzert)

Do., 24. Januar 2013
20:00

Bei diesem Doppelkonzert zeigen zwei junge Bands erstmals gemeinsam, wie sie die deutsche Jazzszene in den vergangenen Jahren mit ihren ganz eigenen Stilen überrascht und bereichert haben. Die Frankfurter Band Nachttierhaus verarbeitet ihre Affinität zu lateinamerikanischen Rhythmen und Harmonien mit Einflüssen von Drum’n’Bass, House, Hip Hop und Elektronika völlig neu und aufregend. Das 2006 um den ukrainischen Pianisten Yuriy Sych gegründete Contrast Quartett spielt ausschließlich Eigenkompositionen und Bearbeitungen ausgewählter Werke. Die Musik des Frankfurter Contrast Quartetts zeichnet sich durch packenden Modern Jazz mit Einflüssen der ukrainischen Folklore und der Popmusik aus.

VK: 12€*
IT-Res: 12€
AK/erm.: 12€/8€ ermäßigter Eintritt für Mitglieder der Jazzinitiative

 Eine Veranstaltung von „Kultur in der Fabrik“
Mittlerer Hasenpfad 5, 60598 Frankfurt, im Hof Jazz

 

Frau Contra Bass

Do., 17. Januar 2013
20:00

Eine Stimme und ein Kontrabass sind die einzigen Soundquellen für ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Ensemble: *Frau Contra Bass* – ein kompaktes Duo mit Wurzeln im Jazz.*Katharina Debus und Hanns Höhn* reduzieren Popsongs auf ihre Essenz und lassen sie auf vielfältigen Auftritten neu entstehen. Ihre zweite Platte „Saal 3“ wirft einen exzentrischen Blick auf die Kompositionen von Udo Lindenberg, Steve Miller, Michael Jackson oder Jamiroquai. „Einfach nur Hits zu bearbeiten, wäre keine Herausforderung“, erklärt Hanns Höhn, und Sängerin Katharina Debus ergänzt: „Die stimmliche Interpretation ist bei der Beschäftigung mit Pop durchaus reizvoll. Mit Frau Contra Bass bringen wir andere Seiten dieser Songs zum Funkeln.“

VK: *20*€*
IT-Res: *20*€
AK/erm.: *20*€/*15*€; ermäßigter Eintritt für Mitglieder der Jazz-Initiative
AK ab *19:00*

Eine Veranstaltung von „Kultur in der Fabrik“
Mittlerer Hasenpfad 5, 60598 Frankfurt, im Hof Jazz

 

 

Jazz gegen Apartheid – Zwischen Heimkehr und Exil Memorial-Konzert für John Tchicai

Mo., 10. Dezember 2012
20:00

Konzert in der Reihe „Kultur im Ghetto“

Nach schwerer Krankheit starb der weltbekannte Saxophonist John Tchicai am 8. Oktober 2012 in Perpignan.

In New York wirkte er bei der Ausgestaltung des Freien Jazz als einziger europäischer Musiker mit. Mit Exilmusikern aus Südakfrika  war er oft Gast bei dem Projekt „Jazz gegen Apartheid – Zwischen Heimkehr und Exil“ in Frankfurt am Main. Wegweisende Konzerte mit Makaya und Iréne Schweizer entstanden; Johnny Dyani faszinierte ihn dank einer ausdrucksvollen musikalischen Sprache, die sowohl in der Moderne als auch in der Tradition von Xhosa und Zulu wurzelt.  „Jazz gegen Apartheid – Zwischen Heimkehr und Exil Memorial-Konzert für John Tchicai“ weiterlesen

Martin Tingvall in der Brotfabrik

Mo., 10. Dezember 2012
20:00

Schon im März 2009 spielte Martin Tingvall in Frankfurt-Hausen mit seinem Trio beim viertägigen Brotfabrik-Festival neben dem Frankfurter Contrast Quartett. Ein unvergesslicher Auftritt. Jetzt kommt der Schwede zurück – für ein Piano Solo-Konzert, um – wie der ECHO-Gewinner verspricht – sein Publikum in ihr eigenes „Kopfkino“ zu entführen. Mit Poesie und tiefer Emotionalität bringt er die Musik seines Albums „En Ny Dag“ (Ein neuer Tag) am Flügel auf die Bühne. „Martin Tingvall in der Brotfabrik“ weiterlesen