Jazz in der Freitagsküche + Jam-Session

Fr., 5. Oktober 2012
20:30
Fr., 2. November 2012
21:00

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main finden Jazzkonzerte als Jam Sessions am ersten Freitag im Monat (sofern möglich; alle tatsächlichen Termine veröffentlichen wir hier auf der Website) im Gewölbekeller der Freitagsküche statt.

Das Künstlerhaus Freitagsküche in einem Hinterhaus auf der Mainzer Landstraße in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes haben der Künstler Michael Riedel und der Theatermann Thomas Friemel  zu einem belebten und beliebten Szenetreff gemacht. Jeden Freitagabend kochen dort wechselnde „Gastköche“ aus der Kunstszene, oft begleitet von Kunst- oder Theateraktionen.www.freitagskueche.de

21.9: Corinna Danzer (sax), Peer Neumann (key), Jonas Lohse (b), Giovanni Gulino (dr)

5.10.: Valentin Garvie (tp), Martin Lejeune (git), Timo Neumann (dr), Jonas Lohse (b)

2.11.: Oliver Leicht (sax), Martin Scales (git), Jonas Lohse (b), Giovanni Gulino (dr)

Achtung: Reservierungen sind weder für das Restaurant (Selbstabholung im Erdgeschoß) noch für die Jazzveranstaltungen (im Keller) möglich. First come, first serve!

Jazz zum Dritten : Mezzoforte

Mi., 3. Oktober 2012
13:00

Zum zehnten Mal wird im Jahre 2012 der Tag der deutschen Wiedervereinigung mit einem Bürgerfest gefeiert, welches den Jazz in den Mittelpunkt stellt.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie ihre Gäste dazu eingeladen, den Tag der deutschen Wiedervereinigung gemeinsam zu feiern. Unter freiem Himmel wird Jazz vom Feinsten kostenfrei auf dem Römerberg gespielt.

Frankfurt ist eine Hochburg des Jazz

Als 2002 die Idee entstand, diesen Tag mit einem Fest zu feiern, war es naheliegend, Jazz zum Thema der Veranstaltung zu machen. In Frankfurt wurde die weltweit erste Jazz-Klasse gegründet; hier öffneten direkt nach dem Krieg die ersten Jazz-Lokale. Der Frankfurter Jazzkeller zählt noch heute zu den festen Insitutionen dieses Genres.

Jazz steht durch seine musikalische Tradition als Beispiel für die Internationalität und die Offenheit Frankfurts für alle Kulturen. Das schon anfänglich hohe Besucheraufkommen bei „Jazz zum Dritten“ dokumentiert, wie fest Jazz auch heute noch in der Mainmetropole verwurzelt ist.

Es spielen

MEZZOFORTE
Oskar Gudjonsson (sax)
Eythor Gunnarsson (keys)
Sebastian Studnitzky (trp/keys)
Bruno Müller (guit)
Johann Asmundssin (bass)
Gulli Briem (drums)

TOK TOK TOK – Goodbye Tour
Tokunbo Akinro (voc)
Morten Klein

Römerberg, Frankfurt am Main

Florian Werther Quartett

Fr., 28. September 2012
20:30bis22:30

Florian Werther QuartettMusik, die Stimmungen einer modernen Metropole einfängt. Scheinbar immer auf der Überholspur, doch dann wieder überraschend gelassen, gar verträumt. Präsentiert mit viel Spielfreude, Witz und Virtuosität. Seit 2007 gibt es die Band um den Mainzer Kontrabassisten Florian Werther. Das Quartett besteht aus exzellenten Musikern, die sich aus anderen Formationen kannten und die gemeinsam die Jazzstudiengänge an den Musikhochschulen in Mainz und Köln absolvierten. Werthers Eigenkompositionen sind rhythmisch und formal avanciert, dabei aber stets mit einer eingängigen Melodik versehen. Ein spezielles Augenmerk gilt dabei der Verbindung von ungerader Metrik mit funkigen Grooves. Gepaart mit viel musikalischem Humor entsteht intelligenter moderner Großstadt-Jazz.

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Heiko Hubmann (trp/flh), Stefan Kowollik (g), Jens Biehl (dr), Florian Werther (b, comp)

http://www.myspace.com/florianwertherquartett

Club Voltaire | 20.30 Uhr | Eintritt 9,–/6,– €