Jazz a’Casa – Jazzreihe im Hotel Le Meridien

Do., 6. September 2012
21:00
Di., 11. September 2012
21:00
Do., 13. September 2012
21:00

Am 6. September 2012 beginnt in der Casablanca Bar im Le Méridien Parkhotel Frankfurt wieder eine neue JAZZ A’CASA Saison. Dienstags und Donnerstags präsentiert das Hotel Jazz in den verschiedensten Formen in der Casablanca-Bar. Das „Forum junger Jazz-Musiker“ (dienstags), welches in Zusammenarbeit mit der Band „Partido Gold“ (donnerstags) im letzten Jahr entstanden ist, hat das Dienstags-Programm erweitert: Insgesamt vier Gruppierungen und Solokünstler präsentieren eigene Kompositionen, energiereichen Bebop, meditativen Free Jazz und Adaptionen von klassischen Werken in Jazz, Pop und Latin Stilistiken.

In den überwiegend männlichen Musikerkreis bei JAZZ A’CASA wurden die Lady Birds, ein swingendes Damentrio, mit aufgenommen. Mit Piano, Bass, Schlagzeug und Gesang pflegen die quirligen Damen die Salonkultur der zwanziger Jahre. Als Gegensatz, irgendwie ein bisschen schräg, präsentiert die Casablanca Bar das Frankfurter „Hello Iso Orchestra“: Zwei fabelhafte Ladies mit mächtig Wums.

Das komplette und ausführliche Programm kann man unter www.casablancabar.de einsehen.

Plandé / Oberg / Perfido

Do., 6. September 2012
20:30bis22:30

Plandé / Oberg / PerfidoDas Trio P.O.P. präsentiert eine kraftvolle Mélange aus improvisierter Musik und Einflüssen der Post-Coltrane-Ära. Es zeigt mit traumhaft sicherem Zusammenspiel zwischen ausgefeilten Kompositionen und Free, wie Saxophon, Piano und Schlagzeug gleichberechtigt miteinander kommunizieren können. Der aus Frankreich stammende Sopran- und Tenorsaxophonist Eric Plandé lebt heute in Wiesbaden und spielte bereits mit Bob Degen, Joachim Kühn und Bülent Ates, um nur einige zu nennen. Sein energiegeladenes ekstatisches Spiel findet in dem Wiesbadener Pianisten Uwe Oberg, der 2007 den Hessischen Jazzpreis zuerkannt bekam, einen kongenialen Partner. Peter Perfido schließlich reagiert auf den unterschiedlichsten Perkussionsinstrumenten vielschichtig und einfühlsam auf seine Mitmusiker; der in den Vogesen lebende Amerikaner ist ein gefragter Schlagzeuger der zeitgenössischen Jazzszene.

Eine Veranstaltung der Romanfabrik

Eric Plandé (sax), Uwe Oberg (p), Peter Perfido (dr)

Romanfabrik | 20.30 Uhr | Eintritt 15,–/12,– €