post

10.000 Euro für Frankfurter Jazz-Talente

Sa., 27. Januar 2018
6:00

Die Kulturdezernentin
Dr. Ina Hartwig

PRESSEINFORMATION

22.01.2018

10 000 Euro für Frankfurter Jazz-Talente

Jetzt Bewerbungsunterlagen für das Jazzstipendium anfordern

 In diesem Jahr vergibt das Dezernat Kultur und Wissenschaft das 28. Frankfurter Jazzstipendium, früher auch als Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main bekannt. rMusikerinnen und Musiker aus Frankfurt und näherer Umgebung können sich ab sofort für das mit 10 000 Euro dotierte Stipendium bewerben.

Es gibt keine Altersbegrenzung. Bewerberinnen und Bewerber sollten sich erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, einschließlich experimenteller Richtungen, zuordnen lassen. Sie sollten in der Lage sein, ein Programm von mindestens dreißig Minuten live vor Publikum präsentieren zu können.

Das Jazzstipendium kann für jegliche Art der künstlerischen Weiterentwicklung im Bereich Jazz, wie beispielsweise die Teilnahme an einem Workshop oder Meisterkurs beantragt werden.

Bewerbungen sind sowohl von Einzelpersonen wie von Gruppen möglich. Musikerinnen und Musiker können das Stipendium bis zu dreimal erhalten, davon nur einmal als Solistin oder Solist.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind eine musikalische Ausbildung oder Qualifikationen mit Schwerpunkt Jazz sowie der Nachweis einer entsprechenden Praxis. Dazu muss ein ausgefüllter Bewerbungsbogen und eine CD, mit maximal drei Musikstücken vorgelegt werden.

Eine unabhängige Jury entscheidet aus den eingesandten Beiträgen über die Vergabe des Frankfurter Jazzstipendiums. Nicht bewerben können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt, Jury-Mitglieder und nahe Verwandte beider Gruppen.

Die Bewerbungen müssen bis zum 23. Februar 2018 eingegangen sein.

Die Vergabe erfolgt voraussichtlich am 9.  Mai 2018.

Das Jazzstipendium wird bereits seit 1991 von der Stadt vergeben. Zu den Stipendiaten gehören unter anderem der Gitarrist Max Clouth im vergangenen Jahr, die Gruppe „Contrast Quartet“ (2008) und als erste Stipendiatin im Jahr 1991 die Saxophonistin Corinna Danzer.

Bewerbungsunterlagen können beim Kulturamt Frankfurt am Main, Brückenstraße 3-7, 60594 Frankfurt am Main angefordert werden. Mehr Informationen gibt es bei Irmgard Tennagels unter der Telefonnummer 069 – 212 3 84 24 oder per E-Mail unter: arbeitsstipendium.jazz@stadt-frankfurt.de.

post

Philip Catherine Paulo Morello Trio

Sa., 14. April 2018
20:00
Paulo Morello, Philip Catherine (g), Unterfahrt, Foto Ralf Dombrowski

Die beiden Gitarristen Catherine und Morello lernten sich 2010 in der international erfolgreichen Formation „Night of Jazz Guitars“ kennen und schätzen. Gemeinsam spielten sie in Deutschland, Frankreich, Belgien und Rumänien. Nun präsentieren sich die beiden Gitarrenvirtuosen in einer gleichzeitig intimen und groovenden Triobesetzung mit dem Bassisten Sven Faller.

Philip Catherine ist eine Jazzgitarren-Legende. Der heute 74-jährige tourte bereits in jungen Jahren mit Dexter Gordon, Jean-Luc Ponty, Chet Baker, Tom Harrell und vielen anderen Größen. Charles Mingus verpasste ihm den Spitznamen „Young Django“, da Catherines intensiver Gitarrenton anfangs stark von Django Reinhardt beeinflusst war. Die Süddeutsche Zeitung schrieb erst kürzlich über ihn, dass er „Sachen spielt, die man derzeit von keinem anderen Gitarristen auf der Welt hören könne“. Es ist jedoch nicht die Technik und Geschwindigkeit, die den Saitenzauberer herausheben, sondern vielmehr sein unverwechselbarer akustischer Gitarrenton und ein Improvisationsstil, bei dem die großen Bläser des Jazz Pate standen.

Paulo Morello gilt als einer der interessantesten Jazzgitarristen Europas. International bekannt wurde er mit seinem Bossa Nova-Legends Projekt: zusammen mit der GrammyGewinnerin Leny Andrade oder dem Bossa Nova-Urvater Johnny Alf gastierte Morello auf den bedeutendsten europäischen und südamerikanischen Festivals. Aktuell tourt Morello mit seinem Trio „Hammond Eggs“ mit den US-Musikern Randy Brecker und Bob Mintzer. Darüber hinaus arbeitete er mit Jimmy Smith, Paul Kuhn, Billy Cobham, Airto Moreira, Larry Coryell oder Pat Martino zusammen.

Sven Faller hat sich mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Nach seinem Studium am Mannes College of Music lebte er viele Jahre in New York und teilte die Bühne mit zahlreichen namhaften Künstlern wie Charlie Mariano, Chico Freeman, Bobby Watson, Pippo Pollina oder Konstantin Wecker.

Philip Catherine (g), Paulo Morello (g), Sven Faller (b)

WWW.PHILIPCATHERINE. COM

Steigenberger Frankfurter Hof | Sa., 14.4.2018 | 20 Uhr | 15,- €/ kostenlos mit Musikmesse-Festivalticket, das Sie auch direkt an unserer AK kaufen können (15,-). Es ermöglicht den vergünstigten oder kostenfreien Eintritt zu Festivalveranstaltungen sowie den Eintritt zur Musikmesse am Freitag ab 14 Uhr und/oder am Samstag ab 10 Uhr.

Eingang von der Bethmannstraße, Großer Ballsaal

(aus organisatorischen Gründen nicht wie zuvor angekündigt am Donnerstag, sondern SAMSTAG!)

Eine Veranstaltung im Rahmen des Musikmesse Festivals

 www.musikmesse-festival.com

Reservierung nach dem Klick

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

post

Gebhard Ullmann Basement Research

Fr., 13. April 2018
20:00

„Basement Research“ war das erste Projekt von Gebhard Ullmann. 1995 aufgenommen und veröffentlicht in New York, war es gleichzeitig der Beginn einer Zusammenarbeit, in deren Folge Ullmann nach New York zog und bis heute eine ganze Reihe hochgelobter transatlantischer Projekte initiierte. Auch das Folgealbum „Kreuzberg Park East“ wurde enthusiastisch aufgenommen.

Anlässlich von Gebhard Ullmanns 50. Geburtstag präsentierte das Quintett sein viertes Album, „New Basement Research“, das im Downbeat mit 41/2 Sternen die beste Kritik der Ausgabe März 2008 erhielt. Die sehr erfolgreiche Tournee endete mit einem fulminanten Auftritt beim Berliner Jazzfest; das dabei live im Krakauer Alchemia Club aufgenommene Doppelalbum „Don’t Touch My Music“ wurde von All About Jazz unter die besten Veröffentlichungen des Jahres 2009 gewählt.

„Hat and Shoes“ ist der Titel des aktuellen, nunmehr siebten Albums, das das Quintett bei diesem Konzert im Rahmen der Frankfurter Musikmesse vorstellt.

Gebhard Ullmann (sax, bcl), Julian Argüelles (sax), Steve Swell (tb), Pascal Niggenkemper (b), Gerald Cleaver (dr)

WWW. GEBHARD-ULLMANN. COM

Steigenberger Frankfurter Hof  | Fr., 13.4.2018 | 20 Uhr | 15,– €/ kostenlos mit Musikmesse-Festivalticket, das Sie auch direkt an unserer AK kaufen können (15,-). Es ermöglicht den vergünstigten oder kostenfreien Eintritt zu Festivalveranstaltungen sowie den Eintritt zur Musikmesse am Freitag ab 14 Uhr und/oder am Samstag ab 10 Uhr.

Eingang von der Bethmannstraße, Großer Ballsaal

Eine Veranstaltung im Rahmen des Musikmesse Festivals
www.musikmesse-festival.com

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

post

Lauren Henderson Band & Massimo Barrella

Jazz ama l’Italia (I)
Lauren Henderson Band & Massimo Barrella

Die Sängerin und Songwriterin Lauren Henderson ist im Jazz und Soul zu Hause. Sie bleibt ihren karibischen und lateinamerikanischen Wurzeln treu, auch wenn sie in Massachusetts geboren ist und in Miami und New York lebt. Sie integriert die verschiedensten Genres in ihrer Musik. Schon früh begann sie Klavier zu spielen, studierte Musik und Spanisch. In Mexiko machte sie sich mit der populären und traditionellen Musik der Yucatán vertraut (Studium an der Benemérita Universidad Autónoma de Puebla). In Córdoba (Spanien) studierte sie zudem Flamenco. 2011 erschien ihr Debütalbum Lauren Henderson, ihre jüngste CD heißt A La Madrugada Der aus Salerno stammende Gitarrist und Komponist Massimo Barrella begeistert mit seinen Erfahrungen in Jazz, Fusion, Pop, Rock und Blues. Er spielte mit Randy Brecker, Giovanni Amato, Jerry Popolo und vielen weiteren großen Musikern. Im Vorprogramm: Davide Porzio.
In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Generalkonsulat Frankfurt
und der Romanfabrik

Samstag, 11. November 2017 / 20.00 Uhr
Eintritt 15 Euro, ermäßigt und JIF-Mitglieder 12 Euro
Romanfabrik, Hanauer Landstr. 186 (Hof), 60314 Frankfurt
Reservierung: 069/49 08 48 28 oder reservierung@romanfabrik.de
Vorverkauf über AD-Ticket: www.ad-ticket.de