JIF Session / JIF Doppelpack

Unsere Montags-Reihe im Club Voltaire setzen wir auch im Herbst 2017 fort. Zu unseren JIF-Sessions und Doppelpack-Konzerten laden wir ab September an jedem zweiten Montag im Monat in den Club Voltaire ein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf ganz neuen Bands und Projekten aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main.

Die Jazzszene in und um Frankfurt ist voller Kontraste, ebenso traditionsbewusst wie modern, experimentierfreudig, virtuos, und – selbstverständlich für Frankfurt – weltoffen und international. Dieser lebendigen und vielfältigen Szene wollen wir mit der JIF-Session-/Doppelpack-Reihe eine zusätzliche Bühne geben.

Wir freuen uns auf spannende Begegnungen im Club Voltaire!

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

11.9.2017 | 9.10.2017 | 13.11.2017 | 11.12.2017

Club Voltaire | 20 Uhr | Eintritt frei

Philip Catherine springt für Enrico Rava ein

Do., 3. August 2017
19:30

Enrico Rava kann wegen Krankheit  nicht zum Konzert kommen. 

Der renommierte Jazz-Gitarrist Philip Catherine spielt mit seinem Quartett  bei „Jazz im Palmengarten“ und springt für den erkrankten Enrico Rava ein.

Der Gitarrist Philip Catherine steht seit den sechziger Jahren an der Spitze der europäischen Jazzszene und arbeitete mit Chet Baker, Stéphane Grappelli, Charlie Mingus und Dexter Gordon. Seine Kompositionen und sein Sound sind  einflussreich – heute inspiriert seine Musik viele Künstler der neuen Generation.

Philip Catherine spielte in den prestigeträchtigsten Konzertsälen, von den Berliner Philharmonikern bis zur Carnegiehalle, vom Concertgebouw in Amsterdam bis zur Olympia und Salle Pleyel in Paris und dem Palais des Beaux-Arts von Brüssel.

Über das Soloalbum „Guitars Two“ schrieb das Magazin Guitarist Acoustic: „einfach eine der schönsten CDs dieses Jahres“.
Die CD „Concert in CapBreton“  ist eine magische Live-Aufnahme mit einem All-Star-Line-Up mit Enrico Pieranunzi, Hein Van de Geyn und Joe LaBarbera.

Philip Catherine feierte im Oktober 2012 seinen 70. Geburtstag mit einem unvergesslichen Jubiläumskonzert im Brüsseler Palais des Beaux-Arts und einer neuen CD. „Coté Jardin“ verzaubert sowohl Jazz-Fans als auch klassische Musikliebhaber.

Zur Premiere von Philip Catherines „String-Projekt“ schrieb R.Garszczyński in JazzPress: „Dies ist einer der besten Jazz-Aufnahmen mit Saiten aller Zeiten.“ Im Mai 2016 erhielt Philip den ECHO JAZZ AWARD 2016 ‚Best International Guitarist‘ in Hamburg / Deutschland mit diesem Album.

Philip Catherine ist unermüdlich auf der Suche nach Erneuerung und Perfektion. Mit seinen Gruppen entfaltet er seine breite Palette von unwiderstehlichem, groovigen Rock-Sound bis zu breiten lyrischen Phrasen.

Philip Catherine (g), Bert van den Brink (p), Bart de Nolf (b),  Hans van Oosterhout (dr)

philipcatherine.com

Peter Weber, Uli Raupach im HoRsT

Di., 2. Mai 2017
20:00

Offene Bühne für freie Improvisationen

Um dem „freien“ und „zeitgenössischen Jazz“ eine Heimstätte in Frankfurt zu geben und gerade auch jungen Musikern Möglichkeiten zu bieten, Neues auszuprobieren, initiierten Christof Krause und Jürgen Werner eine „offene Bühne für frei improvisierte Musik“. Erste organisierte Konzerte frei improvisierter Musik mit anschließender Session finden bereits seit 2014 statt.

Als Rahmen für die „offene Bühne/Session“ bietet das „F.I.M. Forum für improvisierte Musik“ eine regelmäßige Sessionreihe im Abstand von etwa zwei Monaten an. F.I.M. sieht sich weniger als reiner Veranstalter, sondern will ein Angebot für diese musikalische Szene initiieren und etablieren und hofft, dass daraus weitere Aktivitäten erwachsen können. Die Sessions finden statt im „HoRsT“, in den ehemaligen Adlerwerken in Frankfurter Gallusviertel.

Ulrich Raupach (*1964),

studierte in Leipzig und Halle Gefäßdesign / Glas + Keramik und arbeitet seit 1993 als selbständiger Designer mit eigener Porzellanmanufaktur. Parallel dazu ist er als Schlagzeuger, Perkussionist und Elektroniker in den Jazz-Szenen Leipzig und Dresden aktiv und konzertierte mit vielen namhaften Musikern, wie Manfred Hering, Heiner Reinhard uvm.   Nach einer Zusammenarbeit mit der Leipziger Pianistin Simone Weissenfels gründete er das Improhazard Festival für improvisierte Musik, das seit 2009 auf dem Gelände der eigenen Porzellanmanufaktur jährlich stattfindet und Improvisationsmusiker aus ganz Deutschland und inzwischen auch international zusammenbringt.

 Rainer Weber (*1972),

studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Bonn und genoss eine klassische Ausbildung auf der Klarinette. Auf die kammermusikalischen Ausflüge mit romantischer Klarinettenliteratur folgt die intensive Beschäftigung mit Kompositionen Neuer Musik des 20./21. Jahrhunderts. Freie Improvisation kam ab 2007 dazu und bildet seit ca. 2010 den musikalischen Schwerpunkt. Seit 2012 ist er Mitglied des Kölner Performance- und Improvisationsorchesters „Adam Noidlt Missiles“. Gemeinsam mit dem Flötisten Detlef Brenken im Duo „Die SUBunternehmer“ verbinden sich Literatur und improvisierte Musik in Lyrikprojekten, live Krimihörspiele für Kinder.

Raupach und Weber treten gemeinsam, solo und mit anderen Musikern bei Ausstellungen, Konzerten und natürlich beim Improhazard Festival auf, teilweise in direkter Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern.

Peter Weber (bcl), Uli Raupach (dr, electronics)

Di., 2.5.2017
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
keine Reservierungen möglich
freier Eintritt für Sessionsmusiker

Anschließend Session
Ein Klavier steht zur Verfügung, für Imbiss ist gesorgt.

http://www.fim-ffm.de/

HoRsT (Adlerwerke) | Kleyerstr. 15 |an der Galluswarte |
7,–/5,– €, Kulturpassinhaber 1,– €

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main

 

Bewerbungen für Konzertauftritte

Die Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF) hat das Ziel, für den Modernen Jazz in Frankfurt bessere Präsentationsmöglichkeiten zu schaffen, Frankfurter Musiker zu fördern, interessante Programme anzubieten und nationale wie internationale Musiker nach Frankfurt einzuladen.

Wir veranstalten pro Jahr ca. 50 Konzerte mit Frankfurter Musikern und Bands aus Deutschland und dem Ausland, vornehmlich aus den Genres Modern Jazz / zeitgenössischer Jazz. Falls Sie sich als Musiker/Band für einen Auftritt bei uns interessieren, senden Sie uns bitte eine möglichst repräsentative Demo-CD an unsere unten genannte Adresse.

Bitte teilen Sie uns bei der Einsendung Ihrer Unterlagen auch mit, wenn

  • Sie bestimmte Termine bevorzugen,
  • im Falle einer Berücksichtigung Ihre Tonaufnahme nicht zu Radio X gesendet werden darf.

Unsere Programmgruppe trifft sich regelmäßig, sichtet die eingehenden Bewerbungen und erstellt dreimal jährlich die Vorschläge für unsere Konzertprogramme. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl der Anfragen keine Bestätigungen über den Eingang von Bewerbungen und auch keine Auskünfte zum laufenden Verfahren geben können, denn wir sind ein ehrenamtlich arbeitender Verein! Bitte sehen Sie also von derartigen Anfragen ab. Sollten Sie ausgewählt werden, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.
Rendeler Straße 11a
60385 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 830 49 130
Fax: +49 69 830 49 133
E-Mail: programm@jazz-frankfurt.de
www.jazz-frankfurt.de

Vereinsregister Frankfurt am Main, VR 9725
Vorstand: Wolfgang Roth (Vorsitzender), Andreas Schmidt (stv. Vorsitzender),
Holger Heuermann, Jonas Lohse, Klaus Söhnel, Erich Bernhard, Jano Sturm

Veranstaltungsorte

Die regelmäßigen Veranstaltungsreihen der Jazz-Initiative finden in folgenden Orten statt:

Veranstaltungsorte der Jazz Initiative auf einer größeren Karte anzeigen

 

 


      • Palmengarten der Stadt Frankfurt am Main
        Siesmayerstraße 61
        60323 Frankfurt am MainTelefon: 069/212-33939
        Telefax: 069/212-37856
        E-Mail: info.palmengarten@stadt-frankfurt.de
        Open Air Konzerte: An jedem 2. Donnerstag in den Monaten Juni bis August, beginnend in der vorletzen Juniwoche (6x),  Sondertermin: letzter Donnertag im Juni
        Kapazität: bis zu 1.200 Besucher

Alle Inhouse-Konzerte nicht im Juli und August (dann nur Palmengarten)

    • Club Voltaire
      Kleine Hochstraße 5
      60313 Frankfurt
      Tel 069.29 24 08
      www.club-voltaire.de
      Konzerte: Immer am letzten Freitag des Monats, jedoch nicht an Feiertagen
      Jam-Session: an jeden zweiten Montag des Monats

    • Dr. Hoch’s Konservatorium
      Sonnemannstraße 16
      60314 Frankfurt
      Tel 069.21244822
      www.dr-hochs.de

Gethsemane-Kirche



    • Romanfabrik
      Hanauer Landstraße 186
      60314 Frankfurt
      Tel 069.494 09 02
      www.romanfabrik.de

    • Steinway-Haus Frankfurt

      Steinway Retail Deutschland GmbH
      Bockenheimer Landstraße 47
      60325 Frankfurt
      Tel.: +49 69 – 9709 7987 0
      Fax: +49 69 – 9709 7987 70
      www.steinway-frankfurt.de




Zentralbibliothek
Stadtbücherei Frankfurt am Main
Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main
Zentralbibliothek



weitere Veranstaltungsorte mit regelmäßigen Jazzkonzerten in Frankfurt:

Weitere Veranstaltungsorte in Frankfurt im Überblick: Franfurter Kulturportal

Die JIF bei Radio X
Die Jazzinitiative empfiehlt wärmstens ihre Live-Sendungen mit Robert Lochmann an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats.
UKW 91.8 / 99.85 im Kabel, Livestream

Die Kalenderredaktion des JOURNAL Frankfurt bietet auf der Website des Stadtmagazins und dem Newsletter-Dienst „Frankfurt für mich“ einen aktuellen Überblick über alle Jazzkonzerte in Frankfurt und im Umland.

Vorstand

 

Wolfgang Roth : Geschäftsführung, Vorsitzender

Erich Bernhard : Schatzmeister

Holger Heuermann : PR, Facebook, Programm

Jonas Lohse :  Grafik, Web, Sessions

Klaus Söhnel : Werbung, Newsletter, PR, Programm

Andreas Schmidt : Webmaster, stv. Vorsitzender, Programm

Programm
Jano Sturm : Programm

Impressum

Jazz-Initiative Frankfurt am Main e. V.
im Rendeler Bunker
Rendeler Straße 11a
60385 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 830 49 130
Telefax: (069) 830 49 133
E-Mail: info -ät- jazz-frankfurt.de
Internet: www.jazz-frankfurt.de, www.jazzinitiative-frankfurt.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Wolfgang Roth/Andreas Schmidt
Registergericht: Amtsgericht Frankfurt am Main
Registernummer: VR 9725
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Wolfgang Roth (Anschrift wie oben)

USt-IdNr. DE188159045 (Finanzamt Frankfurt am Main)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Webmaster: Jonas Lohse, Andreas Schmidt

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP- Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten, die von Google gespeichert werden, in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Newsletter-Abo

Mit dem JIF-Newsletter möchten wir die JIF-Mitglieder und Jazzfans der Region besser über unsere Aktivitäten zu informieren.
Natürlich werden wir die E-Mail-Adressen nur zum Versand unseres Newsletters verwenden und, außer zu diesem Zwecke, nicht an Dritte weitergeben; zudem kann das  Abonnement jederzeit unkompliziert beendet werden (bitte keine E-Mail senden, sondern im Newsletter ganz am Ende über den beigefügten Link „Abbestellen“.

(Hinweis für Benutzer des MS Internet Explorer 8: sollte das Formular nicht korrekt dargestellt werden, klicken sie bitte hier.)


* Angabe erforderlich

Newsletter-Archiv Powered by MailChimp

Wichtiger Hinweis:
Sollten Sie nicht unmittelbar nach Absenden dieses Formulars eine Aufforderung zur Bestätigung Ihres Abonnements erhalten, dann haben Sie sich entweder bei Ihrer E-Mail-Adresse vertippt, oder Ihr E-Mail-Programm bzw. die Serversoftware Ihres Providers stuft unsere E-Mail als Spam ein und lässt sie nicht zu Ihnen vordringen.
Ohne die Bestätigung Ihres Abonnements erfolgt kein Versand des Newsletters an ihre Adresse!

10.000 Euro für Frankfurter Jazz-Talente – Jetzt Bewerbungsunterlagen für das Jazzstipendium anfordern

Die Kulturdezernentin
Dr. Ina Hartwig

PRESSEINFORMATION
19.01.2017

10 000 Euro für Frankfurter Jazz-Talente

Jetzt Bewerbungsunterlagen für das Jazzstipendium anfordern

In diesem Jahr vergibt das Dezernat Kultur und Wissenschaft das 27. Frankfurter Jazzstipendium, früher auch als Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main bekannt. rMusikerinnen und Musiker aus Frankfurt und näherer Umgebung können sich ab sofort für das mit 10 000 Euro dotierte Stipendium bewerben.

Es gibt keine Altersbegrenzung. Bewerberinnen und Bewerber sollten sich erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, einschließlich experimenteller Richtungen, zuordnen lassen. Sie sollten in der Lage sein, ein Programm von mindestens dreißig Minuten live vor Publikum präsentieren zu können.

Das Jazzstipendium kann für jegliche Art der künstlerischen Weiterentwicklung im Bereich Jazz, wie beispielsweise die Teilnahme an einem Workshop oder Meisterkurs beantragt werden.

Bewerbungen sind sowohl von Einzelpersonen wie von Gruppen möglich. Musikerinnen und Musiker können das Stipendium bis zu dreimal erhalten, davon nur einmal als Solistin oder Solist.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind eine musikalische Ausbildung oder Qualifikationen mit Schwerpunkt Jazz sowie der Nachweis einer entsprechenden Praxis. Dazu muss ein ausgefüllter Bewerbungsbogen und eine CD, mit maximal drei Musikstücken vorgelegt werden.

Eine unabhängige Jury entscheidet aus den eingesandten Beiträgen über die Vergabe des Frankfurter Jazzstipendiums. Nicht bewerben können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt, Jury-Mitglieder und nahe Verwandte beider Gruppen.

Die Bewerbungen müssen bis zum 24. Februar eingegangen sein.

Die Vergabe erfolgt voraussichtlich am 10. Mai  2017.

Das Jazzstipendium wird bereits seit 1991 von der Stadt vergeben. Zu den Stipendiaten gehören unter anderem die Musiker Martin Lejeune (2003), Yelena Jurayeva (2007) und im letzten Jahr die Gruppe „The Where Me?!“.

Bewerbungsunterlagen können beim Kulturamt Frankfurt am Main, Brückenstraße 3-7, 60594 Frankfurt am Main angefordert werden. Mehr Informationen gibt es bei Irmgard Tennagels unter der Telefonnummer 069 – 212 3 84 24 oder per E-Mail unter: arbeitsstipendium.jazz@stadt-frankfurt.de.

Dezernat Kultur und Wissenschaft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Antje Runge
Hausanschrift:
Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069 – 212 40023
Fax: 069 – 212 97 40023
E-Mail: antje.runge@stadt-frankfurt.de

Mitglied werden, ab 21.7.2017 für nur 25,- € für 2017 (ab 2018 Regelbeitrag 50 €)

Wir freuen uns, wenn Sie der Jazz-Initiative beitreten möchten, denn jeder zusätzliche Beitrag wird in Konzerte investiert. Sie werden durch Ihren Vereinsbeitritt Mitglied in einer inzwischen 600 Köpfe zählenden Community.

Mitgliedschaft ab 21.07.2017 für 25 € (ermäßigt 12,50 €) für 2017

Bitte laden Sie hier den Mitgliedsantrag herunter (nach den Speichern auf Ihrem PC können Sie ihn dort direkt ausfüllen).

Den Antrag auf eine Geschenkmitgliedschaft können Sie hier herunterladen (nach den Speichern auf Ihrem PC können Sie ihn dort direkt ausfüllen). Die Geschenkmitgliedschaft können Sie auch für ein anderes Kalenderjahr als das laufende beantragen. Sie kostet 50 € pro Kalenderjahr.

Im Folgenden erhalten Sie weitere Erläuterungen. Die genauen Bedingungen entnehmen Sie bitte den Formularen.

Vereinssatzung der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.

Der reguläre Mindestbeitrag ab 2017 beträgt 50 € jährlich (Schüler, Studenten und Auszubildende mit Nachweis nur 22,50 €), freiwillig kann jedes Mitglied auch mehr zahlen (steuerlich gefördert), was wir dann wieder in Konzerte investieren (Vereinszweck) . Die Mitgliedschaft berechtigt zum vergünstigten Eintritt zu allen Konzerten der JIF, bei welchen ein ermäßigter Eintrittspreis in unseren Veröffentlichungen ausgewiesen ist. Der Eintritt zu der Konzertreihe Jazz im Palmengarten ist für Mitglieder sogar frei (auf die Ermäßigungen besteht kein Rechtsanspruch).

Vorteile der Mitgliedschaft:

  • 7 Konzerte „Jazz im Palmengarten“ bei freiem Eintritt (Stand: 2017)
  • Alle Club-Konzerte mit ermäßigtem Eintritt
  • Ermäßigung bei Kooperationen (besondere Angebote werden nur per E-Mail versendet)
  • Förderung und Stärkung des Jazz in Frankfurt am Main
  • Der Mitgliedsbeitrag kann steuerlich geltend gemacht werden (Förderung von Kunst und Kultur)

Füllen Sie das Formular am PC oder handschriftlich gut lesbar aus und schicken Sie es uns per Briefpost, Fax oder (bevorzugt) eingescannt per E-Mail zu. Bitte achten Sie darauf, dass alle Angaben, insbesondere die Bankverbindung (IBAN) für den Einzug des Beitrages korrekt angegeben und sowohl Mitgliedsantrag als auch Einzugsermächtigung unterschrieben sind. Bei Beitragseinzug muss „Wiederkehrende Zahlung“ angekreuzt werden, sonst dürfen wir nur einmal abbuchen, aber in darauffolgenden Jahren nicht mehr.

Wir freuen uns, wenn Sie uns die Möglichkeit zur Belastung Ihres Kontos über eine SEPA-Basislastschrift geben, denn dies verringert unseren ehrenamtlich geleisteten Aufwand und wir haben mehr Zeit, die Konzerte zu organisieren. Wenn Sie uns kein SEPA-Lastschriftmandat erteilen, wird der Mitgliedsausweis erst an Sie verschickt, sobald der Beitrag auf unserem Konto eingegangen ist.  Natürlich können Sie das Formular auch auf einer unserer Veranstaltungen persönlich einem Mitglied des Vorstands übergeben. Eine Bescheinigung über die Zahlung des Mitgliedsbeitrags für steuerliche Zwecke (Förderung von Kunst und Kultur) versenden wir sofort mit dem Mitgliedsausweis. Ab dem 2. Mitgliedsjahr kommt diese Bescheinigung automatisch mit dem Mitgliedsausweis. Bitte informieren Sie uns, falls Ihnen diese nicht (mehr) vorliegen sollte.

Mitgliedschaft als Geschenk: Sie können eine Mitgliedschaft auch verschenken. Wir senden in diesem Fall den Mitgliedsausweis nicht an das neue Mitglied, sondern an Sie, damit Sie das Geschenk überreichen können, es sei denn, Sie wünschen es anders – dann bitte ausdrücklich angeben. Deshalb ist es notwendig, dass der Schenkende uns seine vollständige Adresse und möglichst auch eine Rufnummer und/oder E-Mail-Adresse für Rückfragen bekannt gibt. Die Mitgliedschaft bezieht sich immer auf ein Kalenderjahr. Bei einem Geschenk endet sie also automatisch mit Jahresende, wenn der Schenkende nicht verlängert. Eine Bescheinigung für steuerliche Zwecke dürfen wir bei einem Geschenk nicht ausstellen, weil hier das Geschenk der Hauptzweck ist, aber nicht die Förderung von Kunst und Kultur. Für das SEPA-Lastschriftmandat kreuzen Sie bitte „Einmalige Zahlung“ an.

Schüler, Studenten und Auszubildende zahlen nur 22,50 € Jahresbeitrag. Bitte fügen Sie dem Antrag eine Kopie des gültigen Schüler- oder Studentenausweises bzw. Ausbildungsnachweises bei (wird auch eingescannt per E-Mail akzeptiert). Bitte denken Sie daran, diesen Nachweis zu jedem Jahresbeginn rechtzeitig zu erneuern.

Das Formular ist zum Ausfüllen am PC vorbereitet (pdf Reader)! Es lässt sich mit allen pdf Readern, wie z.B. Adobe Acrobat Reader, pdf24 Editor oder Foxit Reader am PC ausfüllen. Laden Sie dazu das Dokument zuerst auf einen lokalen Datenträger herunter. Nach dem Ausfüllen ausdrucken und  Unterschrift nicht vergessen (das geht mit Foxit Reader sogar elektronisch und unveränderlich – Funktion „PDF Sign“, wenn Sie vorher im Programm Ihre eingescannte Unterschrift hinterlegen).

Hinweis: Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Ermäßigungen bei den Eintrittspreisen! Die Ermäßigung wird nur bei Vorzeigen des gültigen Mitgliedsausweises gewährt.

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Ihre Fragen noch nicht alle beantwortet sind …

(Zur Darstellung und zum Ausdrucken des PDFs benötigen Sie z. B. den kostenlosen Adobe Acrobat Reader oder Mac OS X.)